Alle Storys
Folgen
Keine Story von IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie mehr verpassen.

IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

IG BCE stellt sich in Niedersachsen neu auf

IG BCE stellt sich in Niedersachsen neu auf
  • Bild-Infos
  • Download

IG BCE ordnet Geschäft in Niedersachsen neu Bezirk Wolfenbüttel geht auf in Hannover und Südniedersachsen

Die IG BCE stellt sich in weiten Teilen Niedersachsens neu auf. Zum 1. Juli wird der bisherige Bezirk Wolfenbüttel in den benachbarten Bezirken Hannover und Alfeld aufgehen, Letzterer gleichzeitig in Bezirk Südniedersachsen umbenannt. Einer entsprechenden Empfehlung der beteiligten Bezirksvorstände ist der Hauptvorstand von Deutschlands zweitgrößter Industriegewerkschaft einstimmig gefolgt.

"Mit dem Umbau der Bezirksstruktur stärken wir unser Geschäft vor Ort und bekommen in Niedersachsen mehr Schlagkraft", sagt Ralf Becker, Leiter des Landesbezirks Nord.

Der Bezirk Wolfenbüttel betreut Mitglieder und Beschäftigte in Ostniedersachsen. Das Gebiet verläuft von Uelzen in Norden bis zum Harz im Süden. Die Bandbreite der Betriebe reicht vom Füllerhersteller Pelikan in Peine bis zum Chemiekonzern H.C. Starck in Goslar, von Autozulieferern wie Faurecia oder Peguform bis zu Energieversorgern wie Avacon oder Lagerstätten wie Asse und Konrad.

Künftig werden die Aufgaben des Bezirks von Hannover und Alfeld übernommen. Alle Betriebe und Mitglieder nördlich von Braunschweig betreut künftig der Bezirk Hannover, südlich davon der neue Bezirk Südniedersachsen. Das Büro in Wolfenbüttel bleibt zunächst weiterhin besetzt. Insgesamt zählt die IG BCE in Niedersachsen mehr als 60.000 Mitglieder.

Für Rückfragen:

Ralf Becker

Landesbezirksleiter Nord

Mobil 0151 / 11 34 69 96

------------------------------------------------------------------
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Verantwortlich: Lars Ruzic
Abt. Medien & Öffentlichkeitsarbeit
Königsworther Platz 6, 30167 Hannover              
Telefon:  0511/7631-135 u. -329
Handy: 0151/23508638
Telefax:  0511/7000891
E-Mail:    presse@igbce.de
Internet: igbce.de
 
Über uns
Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit rund 630.000
Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund. Zum
Organisationsbereich gehören die Branchen Bergbau, Chemie, Energie, Erdöl und
Erdgas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe und nichtmetallische Werkstoffe,
Leder, Papier, Umwelt, Wasser und Ver- und Entsorgungsbetriebe. Vorsitzender
seit 2009 ist Michael Vassiliadis. Hervorgegangen ist die IG BCE 1997 aus einer
Fusion der IG Chemie-Papier-Keramik, der IG Bergbau und Energie und der
Gewerkschaft Leder.
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • 28.06.2019 – 10:07

    Keramik-Tarifrunde: "Angebot völlig unzureichend"

    Tarifrunde Feinkeramische Industrie (West): "Arbeitgeber müssen eine ordentliche Schippe drauflegen" Die zweite Verhandlungsrunde für die rund 20.000 Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie (West) ist am späten Donnerstagabend in Fulda ohne Abschluss geblieben. "Das Angebot der Arbeitgeber ist völlig unzureichend. Wir erhöhen jetzt den Druck mit Aktionen in den Betrieben. In der dritten Runde müssen die ...

  • 19.06.2019 – 14:22

    Verhandlungen in der Tarifrunde Behälterglas gescheitert

    Tarifrunde Behälterglas: Verhandlungen gescheitert. Schlichtung steht bevor. Die Verhandlungen für die 3.300 Beschäftigten in der Behälterglasindustrie sind gestern (18.6) in der dritten Verhandlungsrunde gescheitert. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und der Bundesarbeitgeberverband Glas & Solar gehen nun in die Schlichtung. "Die wirtschaftliche Lage ist sehr gut. Trotzdem hat die ...