Alle Storys
Folgen
Keine Story von IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie mehr verpassen.

IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

OVG-Urteil: Hohes Risiko für gute Arbeitsplätze

OVG-Urteil: Hohes Risiko für gute Arbeitsplätze

"Unsicherheit und Sorge um die Arbeitsplätze und die persönliche Zukunft" herrschen nach den Worten von Michael Vassiliadis in der RWE-Belegschaft seit dem heutigen Urteil zum Rodungsstopp. Die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster, die Rodung des Hambacher Forstes vorläufig auszusetzen, werde "schnell und spürbar zulasten der Beschäftigten gehen", befürchtet der IG BCE-Vorsitzende.

Aus Sicht der IG BCE drohen infolge der OVG-Entscheidung neue jahrelange gerichtliche Auseinandersetzungen. "Dann steht der Tagebau und für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bedeutet das ein konkretes Risiko für ihre Einkommensgrundlage", so Vassiliadis. Die IG BCE erwartet von der Bundesregierung konkrete Hilfe, um mögliche Personalmaßnahmen sicher sozialverträglich zu gestalten und die Strukturentwicklung in den Regionen konkret voranzubringen. Kein Bergmann darf im Strukturwandel aufgrund politischer oder verfahrenstechnischer Verzögerungen und Entscheidungen Nachteile erlangen! Es wird mit der Stimme der Gewerkschaften nur dann ein Ergebnis der Kohlekommission geben, wenn dieser Grundsatz unumstößlich gilt.

Die OVG-Entscheidung war keine Entscheidung in der Sache. Die weitere Verzögerung wird allerdings den Tagebau finanziell extrem belasten und somit Auswirkungen auf die künftige Energieversorgung und die Beschäftigung mit sich bringen!

------------------------------------------------------------------
Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Verantwortlich: Lars Ruzic
Abt. Medien & Öffentlichkeitsarbeit
Königsworther Platz 6, 30167 Hannover              
Telefon:  +49 151 23508638
Telefax:  0511/7000891
E-Mail:    presse@igbce.de
Internet: igbce.de
 
Über uns
Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit rund 630.000
Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund. Zum
Organisationsbereich gehören die Branchen Bergbau, Chemie, Energie, Erdöl und
Erdgas, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoffe und nichtmetallische Werkstoffe,
Leder, Papier, Umwelt, Wasser und Ver- und Entsorgungsbetriebe. Vorsitzender
seit 2009 ist Michael Vassiliadis. Hervorgegangen ist die IG BCE 1997 aus einer
Fusion der IG Chemie-Papier-Keramik, der IG Bergbau und Energie und der
Gewerkschaft Leder.
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
Weitere Storys: IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie
  • 27.09.2018 – 14:05

    Studie vorgestellt: Strukturwandel aktiv gestalten

    Studie: Nur eine Strukturpolitik mit Fokus auf Innovationen und Neuinvestitionen sichert Arbeitsplätze Im Rahmen der Standortkonferenz Lausitz hat die Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE die neue Studie "Handlungsfelder und Akteure der Strukturpolitik - Eine Metastudie aus arbeitsorientierter Perspektive" vorgestellt. Die Studie führt das Motto der Veranstaltung fort: Nur Strukturpolitik reicht nicht. "Deutschland ...

  • 25.09.2018 – 11:31

    Standortkonferenz Lausitz diskutiert Lösungsansätze für Strukturwandel

    Neudefinition von Strukturpolitik nötig: Standortkonferenz Lausitz diskutiert Entwicklungschancen für die Region Die IG BCE fordert angesichts der großen Herausforderungen, vor denen die Industrieregion Lausitz in den kommenden Jahrzehnten steht, eine Neudefinition von Strukturpolitik. "Wir brauchen Rahmenbedingungen, die es globalen Investoren leichtmachen, sich ...

  • 20.09.2018 – 15:35

    Tarifabschluss in der Chemie: Sattes Lohnplus und Verdopplung des Urlaubsgelds

    Tarifeinigung in der Chemieindustrie bringt Beschäftigten im Schnitt 4,6 Prozent Plus und Aussicht auf mehr Zeitsouveränität Deutliche Lohnsteigerungen, ein Quantensprung beim Urlaubsgeld und die Aussicht auf mehr Arbeitszeitsouveränität für die Beschäftigten: Nach zweitägigen Verhandlungen haben sich IG BCE und Arbeitgeber auf einen Tarifkompromiss für die ...