Das könnte Sie auch interessieren:

Handwerk ohne Zukunft - immer mehr Menschen haben nur noch linke Hände / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Do., 25.4.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Hat das Handwerk noch Zukunft? Darüber berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache ...

Zu transparent? Nutri-Score vorläufig verboten

Hamburg (ots) - - Gericht erlässt einstweilige Verfügung gegen Nutri-Score - iglo kündigt sofort Berufung ...

forsa-Studie: Junge Menschen sparen sich unabhängig

Frankfurt (ots) - Junge Deutsche beschäftigen sich mit dem Thema Geldanlage und nehmen sich Zeit, um sich ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Belgien-Tourismus Wallonie

20.01.2005 – 09:01

Belgien-Tourismus Wallonie

Brüssels Wahrzeichen Atomium wird verkauft
Im Zuge der Renovierung des Atomiums werden 1000 Außenplatten zum Stückpreis von 1000 Euro verkauft

Brüssels Wahrzeichen Atomium wird verkauft / Im Zuge der Renovierung des Atomiums werden 1000 Außenplatten zum Stückpreis von 1000 Euro verkauft
  • Bild-Infos
  • Download

    Brüssel, Köln (ots)

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Das Atomium, das Wahrzeichen Brüssels, wird seit Herbst 2004 von Grund auf renoviert. Seit Anfang Januar 2005 werden 1000 Außenplatten des Atomiums zum Stückpreis von 1000 Euro verkauft. Die dreieckigen Aluminiumplatten messen 2,40 x 1,80 x 1,40 Meter und sind 1,2 Millimeter dick. Jede Platte ist nummeriert, gestempelt mit dem Aufdruck "Atomium, 1958 - 2005" und mit einem Echtheitszertifikat versehen. Interessenten richten die Kaufanfrage schriftlich an die Betreibergesellschaft.

    Die Renovierungsarbeiten des Atomiums, die seit Herbst 2004 in Gange sind, werden etwa 23 Millionen Euro kosten. Etwa 70 % davon übernehmen der Staat Belgien sowie die Stadt Brüssel, der Rest muss von den Betreibern des Atomiums selbst aufgebracht werden. Aus dieser Sachlage heraus haben die Betreiber die Idee entwickelt, die Außenplatten des populären Wahrzeichens zu veräußern.

    Die Zeichen der Zeit sind am Atomium, das 1958 für die Weltausstellung in Brüssel erbaut worden war, nicht spurlos vorübergegangen. Die Aluminiumplatten, die die neun Kugeln bedeckten, sind mangels Instandhaltung korrodiert und beschmutzt. Im Zuge der Renovierung werden sie nun durch korrosionsbeständige Stahlplatten ersetzt. Außerdem muss das Gerüst gegen Korrosion behandelt werden, eine Wärmedämmung angebracht sowie die technischen Einrichtungen überholt werden. Als Ergebnis wird ein Atomium versprochen, das blitzblank erstrahlt wie am ersten Tag der Weltausstellung. Die Wiedereröffnung des Atomiums ist für Januar 2006 vorgesehen.

    Information bei Interesse an einem Kauf:     Asbl Atomium, Square de l'Atomium, B-1020 Brüssel, Telefon     0032-2-4754771/72, hennebert@skynet.be, www.atomium.be

    Auf der ITB finden Sie uns in der Hallo 7.2c/102

Pressekontakt: Belgien Tourismus Wallonie-Brüssel, 50667 Köln, Anja Volkmann, Telefon 0221-27759-110, volkmann@belgien-tourismus.de

Original-Content von: Belgien-Tourismus Wallonie, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Belgien-Tourismus Wallonie
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung