Weihnachten im Schuhkarton

»Weihnachten im Schuhkarton« schickt Päckchen nach Pakistan
Geschenke als Lichtstrahl für Kinder ergänzen Katastrophenhilfe

    Berlin (ots) - Die internationale Hilfsorganisation »Geschenke der Hoffnung e.V.«, Projektträger der Geschenk-Aktion »Weihnachten im Schuhkarton«, schickt Schuhkarton-Päckchen nach Pakistan. Langjährige Kontakte zu Gemeinden in der Region ermöglichen es, dass Kinder, die durch das Erdbeben alles verloren haben, mit einem Weihnachtsgeschenk neue Hoffnung erhalten. Ein Container, das sind etwa 5.000 Schuhkarton-Geschenke, wird sich auf die Reise in die Kaschmir-Region machen, um Mädchen und Jungen einen Lichtstrahl in die verzweifelte Situation zu senden.

    "Die Schuhkarton-Pakete sind ein Baustein in einer breiter angelegten Hilfsaktion", so der Geschäftsführende Direktor von»Geschenke der Hoffnung e.V.«, Christoph v. Mohl. "Sie zeigen den Kindern, dass sie nicht vergessen sind. Die Kleinen bekommen ein Weihnachtsgeschenk, das sie sonst sicher nicht erhalten würden. Schon seit knapp zwei Wochen leisten wir Katastrophenhilfe in der Region." Das Hilfswerk schickt zusammen mit seiner Partnerorganisation "Samaritan's Purse" Hilfsgüter in die am schwersten vom Erdbeben getroffenen Gebiete in Indien und Pakistan. Eine Boeing 747, das größte zivile Frachtflugzeug, hat am gestrigen Montag 120 Tonnen Hilfsgüter in die Krisenregion gebracht: Medikamente, medizinische Geräte, 350 Rollstühle, 10.000 Decken, einen Stromgenerator sowie Notunterkünfte für 20.000 Familien. Winterfeste Zelte und Aufbereitungsanlagen für Trinkwasser sind schon in Balakot, wo Mitarbeiter und ein Ärzteteam bereits Obdachlose und Verletzte versorgen. "Ich befürchte, dass das Ausmaß der Katastrophe immer noch unterschätzt wird", sagt Dr. Geoff Obbotson, ein kanadischer Arzt, der für "Samaritan's Purse" im pakistanischen Krisengebiet arbeitet. "Die Folgen sind schlimmer als beim Tsunami." Offizielle Schätzungen sprechen von 79.000 Toten in Pakistan und Indien. Drei Millionen Menschen sind obdachlos geworden, die dringend Soforthilfe benötigen, denn in einigen Teilen Kaschmirs schneit es bereits. Der nahende Winter könnte sonst den sicheren Kältetod für Hunderttausende bedeuten.

    »Geschenke der Hoffnung e.V.« ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Er trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstitutes für Soziale Fragen (DZI), ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und darf das Prüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz führen.

Pressekontakt:
Esther Heyer
Pressearbeit »Geschenke der Hoffnung e. V.«
Tel.: 030-76883-700
Fax:  030-76883-884
Mail: e.heyer@Geschenke-der-Hoffnung.org

Original-Content von: Weihnachten im Schuhkarton, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weihnachten im Schuhkarton

Das könnte Sie auch interessieren: