Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Jahreszeiten Verlag, A&W Architektur & Wohnen

16.01.2011 – 19:30

Jahreszeiten Verlag, A&W Architektur & Wohnen

TOKUJIN YOSHIOKA A&W-DESIGNER DES JAHRES 2011 Preisverleihung im Rahmen einer festlichen Vernissage mit über 500 Gästen

Hamburg (ots)

Tokujin Yoshioka, 43, ist A&W-Designer des Jahres 2011. A&W Architektur & Wohnen, Deutschlands stilbildende High-Class-Wohnzeitschrift der Premium Magazine aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG, ehrt mit dem international renommierten Preis den japanischen Designer, als "Interpret der Natur". Er entwirft Möbel unsichtbar wie Luft, Sessel wie Bienenwaben, Installationen wie Wolkengebilde - seine Ideen sind inspiriert von den Phänomenen und den Schönheiten der Natur.

Der Award wurde anlässlich der Kölner Möbelmesse am 16. Januar 2011 offiziell verliehen - im festlichen Rahmen der Vernissage einer von A&W Architektur & Wohnen ausgerichteten und von Tokujin Yoshioka inszenierten Ausstellung: einem einzigartigen Querschnitt seines Werkes. Die spektakuläre Show ist ab Montag, 17. Januar 2011, als Bestandteil des Passagen-Programms während der gesamten Dauer der Messe für die Öffentlichkeit zugänglich (Adresse: Kölnischer Kunstverein, Hahnenstr. 6, 50667 Köln; Eintritt frei; täglich von 11 bis 20 Uhr).

"Tokujin-san ist für uns 'der Interpret der Natur', weil er in seiner Gestaltung,ob Möbel oder Ausstellung, Naturphänomene mit Kunst, Kultur und Technologie verquickt - und die Wirkung seiner Kreationen auf die Sinne auslotet", erläuterte A&W-Chefredakteurin Barbara Friedrich die Wahl.

A&W Architektur & Wohnen richtete die Vernissage und Ausstellung zu Ehren des A&W-Designers des Jahres 2011 Tokujin Yoshioka aus. Des Weiteren stellt A&W Architektur &Wohnen seine Arbeiten mit einer großen Reportage vor: in der aktuellen Ausgabe 1/2011 (vom 18.1. 2011 bis zum 14.3. 2011 im Handel). Bereits zum dritten Mal wird zeitgleich der Preis für den Nachwuchsdesigner von dem Sponsor Audi als "Audi-Mentorpreis by A&W" verliehen. Tokujin Yoshioka entschied sich für den polnischen Architekten und Designer Oskar Zieta, den A&W Architektur & Wohnen in Ausgabe 3/2011 (erscheint am 10. Mai 2011) mit einem ausführlichen Porträt vorstellen wird.

Seit 1997 zeichnet A&W Architektur & Wohnen den A&W-Designer des Jahres aus. Der erste Preisträger war 1997 Achille Castiglioni, der Grandseigneur des italienischen Designs. 1998 wurde der deutsche Lichtpoet Ingo Maurer geehrt. Für 1999 fiel die Wahl auf den französischen Designer Philippe Starck, 2000 auf die italienische Designerin, Publizistin und Unternehmerin Paola Navone. Ihr folgten 2001 der Waliser Ross Lovegrove, dessen Entwürfe Natur und Technik vermählen, und 2002 der Italiener Antonio Citterio als Erneuerer der Moderne. 2003 ging der Preis an den in Amsterdam lebenden deutschen Textildesigner Ulf Moritz. 2004 wurde der Israeli und Wahl-Londoner Ron Arad gekürt, der mit seinen Objekten wie dem Stahlsessel "Big Easy" und dem geschwungenen Regal "Bookworm" zur internationalen

Designspitze gehört. 2005 erhielt der Deutsche Richard Sapper den begehrten Preis. Er ist der Erfinder von Ikonen wie der "Tizio" Leuchte von Artemide, dem Fernseher "Algol" für Brionvega und dem berühmten "singenden" Wasserkessel von Alessi. 2006 wurde der in New York lebende Italiener Gaetano Pesce für seine unermüdlichen Materialforschungen und Experimentierfreude geehrt. 2007 erhielt der Münchner Konstantin Grcic den Ehrenpreis.

Ausgezeichnet wurde er als "Gestalter der neuen Einfachheit". Seine Entwürfe wie der Stuhl "Chair One" für Magis und dieLeuchte "Mayday" für Flos gehören zu den Sammlungen der berühmtesten Designmuseen wie dem New Yorker Museum of Modern Art (MoMA). 2008 wurde der Londoner Tom Dixon ausgezeichnet, dessen sicheres Gespür für Trends und die die Bedürfnisse der Designszene ihm den Ehrenpreis brachte. Ihm folgte 2009 der Schweizer Alfredo Häberli, dessen spielerischer Zugang zur Gestaltung seine Designobjekte bei einem großen Publikum so beliebt macht. 2010 erhielt die Gruppe Front aus Stockholm die Auszeichnung. Die drei Damen wurde geehrt als "Königinnen der Illusion", weil ihre avantgardistischen Werke mit der Wahrnehmung der Betrachter spielen und die Grenzen des Möglichen zu überschreiten scheinen.

Pressekontakt:

Mona Burmester
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
JAHRESZEITEN VERLAG
Tel. 040/2717-2493
Fax 040/2717-2063
E-Mail: presse@jalag.de

Original-Content von: Jahreszeiten Verlag, A&W Architektur & Wohnen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Jahreszeiten Verlag, A&W Architektur & Wohnen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung