ManpowerGroup Deutschland GmbH

Studie: Fast jeder zweite Arbeitnehmer plant Jobwechsel / Fehlende Karriereaussichten und unzureichende Bezahlung sind häufigste Gründe

Frankfurt am Main (ots) - 47 Prozent der Deutschen ziehen einen Jobwechsel in den kommenden 12 Monaten in Erwägung. Der Grund: Sie sind unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen. Schlechte Aussichten auf eine Beförderung und eine Bezahlung, die nicht der Position oder dem Arbeitseinsatz entspricht, sind die Hauptgründe für die Wechselbereitschaft. Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative Umfrage des Personalberaters ManpowerGroup zum Thema "Jobzufriedenheit".

Fast jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland liebäugelt mit einem Jobwechsel. Eine häufige Ursache ist der aktuellen Studie "Jobzufriedenheit" der ManpowerGroup zufolge, dass die eigene Karriere im Unternehmen ins Stocken geraten ist. Jeder fünfte Arbeitnehmer bemängelt, dass er beruflich nicht weiterkommt. Männer beklagen diesen Umstand mit 25 Prozent besonders häufig. Bei den Frauen geben 17 Prozent an, in Sachen Karriere bei ihrem aktuellen Arbeitgeber nicht voranzukommen. Auch Arbeitnehmer, die sich eigentlich im "besten Alter" zwischen 35 und 44 Jahren befinden, haben vergleichsweise häufig mit Karriereproblemen zu kämpfen: In dieser Altersgruppe gab mit 26 Prozent jeder Vierte an, unzufrieden mit seiner Position zu sein. Diese Ergebnisse sind als Resultat mangelnder Förderung seitens der Unternehmen zu verstehen: Laut Studie findet eine aktive Karriereförderung nur bei jedem zehnten Arbeitgeber statt.

Ein weiterer Faktor, der für große Unzufriedenheit sorgt, ist die Bezahlung. 65 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Arbeitgeber generell die Leistungen seiner Mitarbeiter nicht fair entlohnt. 27 Prozent der Arbeitnehmer halten deshalb aktiv Ausschau nach alternativen Jobangeboten mit besserer Bezahlung. Dabei sind Männer mit 29 Prozent deutlich stärker engagiert, eine finanzielle Verbesserung herbeizuführen, als Frauen (24 Prozent). Unter den 25- bis 34-Jährigen geben sogar 39 Prozent an, einen besser bezahlten Job zu suchen. Bei den 35- bis 44-Jährigen ist es immerhin jeder Dritte.

"Unternehmen, die Mitarbeitern nicht klar und aktiv Karriereperspektiven aufzeigen, gehen ein großes Risiko ein", erklärt Vera Calasan, Vorsitzende der Geschäftsführung der ManpowerGroup Deutschland, die Studienergebnisse. "Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es grob fahrlässig, diesen Aspekt der Mitarbeiterbindung zu vernachlässigen." Die Karriereförderung könne mit finanziellen Anreizen verknüpft werden, so dass gleich beide Risikofaktoren minimiert werden.

Gezielter Einsatz von Talent Management fördert Mitarbeiterbindung

Die ManpowerGroup fördert deshalb aktiv sowohl die Karrieren ihrer Mitarbeiter im Kundeneinsatz als auch ihrer internen Mitarbeiter. So finden beim Personalberater selbst mindestens einmal im Jahr Gespräche zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten statt, in denen geprüft wird, in welchen Bereichen eine Weiterbildung sinnvoll sein kann. Die langjährige Expertise des Personalberaters in den Bereichen Karriereförderung und Mitarbeiterbindung kommt auch Kundenunternehmen zugute. Innerhalb der ManpowerGroup unterstützt Right Management als weltweit größtes Beratungsunternehmen für Talent und Karriere Management seit über dreißig Jahren Unternehmen dabei, die Kompetenzen und Führungsqualitäten von Mitarbeitern zu erkennen und auszubauen sowie geeignete Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung umzusetzen.

Hintergrundinformation

Die Studie "Jobzufriedenheit" stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Online-Befragung des Personalberaters ManpowerGroup Deutschland dar. Die Befragung wurde im Zeitraum 26.-28. März 2012 durchgeführt. Befragt wurden 1.048 Bundesbürger ab 18 Jahren.

Über die ManpowerGroup

Die ManpowerGroup ist der versierteste Personalberater Deutschlands. 
Drei Joint Ventures mit Branchenführern und die auf MINT-Berufe 
spezialisierte Gesellschaft Experis machen den Konzern zum Vorreiter 
in der Branchen- und Fach-Spezialisierung. 

In Deutschland beschäftigt das Unternehmen an rund 200 
Niederlassungen mehr als 22.000 Mitarbeiter, die überwiegend in 
Kundenunternehmen tätig sind. Weltweit ist die ManpowerGroup mit 
einer Präsenz in 80 Ländern führender Anbieter innovativer Human 
Resources-Lösungen. Mehr Informationen zur ManpowerGroup erhalten Sie
unter www.manpower.de oder www.manpowergroup.com. 

Pressekontakt:

Faktenkontor GmbH
Juliana Hartwig
Ludwig-Erhard-Straße 37
20459 Hamburg
Tel.: +49 40 253 185-122
E-Mail: juliana.hartwig@faktenkontor.de

Original-Content von: ManpowerGroup Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ManpowerGroup Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: