Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP)

Erste Studie zum Berufsfeld Pressesprecher: Präsentation mit Bentele und Großkurth auf dem Kommunikationskongress

    Berlin (ots) - Pressesprecher sehen ihre Rolle als Mittler zwischen den Organisationen und der Öffentlichkeit. Dies ergibt die Studie „Profession Pressesprecher“ von Prof. Dr. Günter Bentele, Lars Großkurth und René Seidenglanz, die heute bei der Auftaktveranstaltung des Kommunikationskongresses erstmalig präsentiert wurde. Gerade in politisch und wirtschaftlich brisanten Zeiten ist Kommunikation ein essentieller Erfolgsfaktor. Die Arbeit der Kommunikationsverantwortlichen ist dabei geprägt durch eine ethische Grundorientierung. 82 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Pressesprecher nicht lügen dürfen. Jedoch finden sie auch, dass bestimmte Sachverhalte verschwiegen werden können.

Zu weiteren Ergebnissen Als eines der wichtigsten Ziele nannten die Befragten, Vertrauen bei Journalisten und anderen Bezugsgruppen zu schaffen, sowie ein positives Medienecho zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit den Medien schätzen 90 Prozent als problemlos ein. Dennoch bemängeln die Sprecher, dass Journalisten oft nur ungenügend informiert sind. Doch auch auf der eigenen Seite kritisieren sie Fehler, so zum Beispiel eine widersprüchliche Kommunikation sowie unprofessionelles oder unethisches Verhalten Einzelner.

    Wohin entwickelt sich die Branche? Die Studie zeigt eindeutige Trends auf: Die gestiegene Zahl der akademischen Abschlüsse sowie mehr Direkteinstiege verdeutlichen die zunehmende Professionalisierung.

Zu der Studie Die deutschlandweit bisher größte Studie dieser Art gibt dem diffusen Bild des Berufsstandes Pressesprecher Konturen. Von der organisatorischen und strategischen Einbindung der PR und Organisationskommunikation über die berufliche Position, berufliches Handeln bis hin zu der Zusammenarbeit mit Journalisten zeichnet sie ein umfassendes Bild. Die Befragung wurde von 15. Juli bis 6. August 2005 unter den Mitgliedern des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher durchgeführt. Insgesamt haben sich 672 Kommunikationsverantwortliche daran beteiligt.

Profession Pressesprecher – Vermessung eines Berufsstandes Prof. Dr. Günter Bentele, Lars Großkurth, René Seidenglanz Berlin: Helios Media GmbH, 2005 ISBN: 3-9810024-3-1

Herausgeber: Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP)


Rückfragen bitte an:

Dr. Roland Stahl (Präsidiumssprecher)

Bundesverband deutscher Pressesprecher
Friedrichstraße 209
D-10969 Berlin

Tel +49 (0) 160/97 20 10 77
Fax +49 (0) 30/84 85 92 00

roland.stahl@pressesprecherverband.de
www.pressesprecherverband.de

Original-Content von: Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP)

Das könnte Sie auch interessieren: