LBS Bayerische Landesbausparkasse

LBS Bayern senkt Zinsen für Bauspardarlehen
Nominalzins für Eigenheimfinanzierungen ab 2,2 Prozent

München (ots) - Bauherren und Immobilienkäufer profitieren jetzt von noch günstigeren Zinsen: Die LBS Bayern führt zum 2. Mai 2014 neue Tarife ein und senkt damit erneut die Zinsen für Bauspardarlehen. Im neuen Tarif LBS-T6+, der sich für klassische Eigenheimfinanzierungen eignet, bietet die Bayerische Landesbausparkasse Bauspardarlehen ab einem Nominalzins von 2,2 Prozent an. Im Tarif LBS-T8, der insbesondere für Hausbesitzer attraktiv ist, die für eine energetische Modernisierung vorsorgen wollen, sind Bauspardarlehen mit einem Nominalzins ab 1,5 Prozent verfügbar. Dabei handelt es sich um die günstigsten Darlehenszinsen in der über 80-jährigen Unternehmensgeschichte. Erstmals führt die LBS Bayern auch eine Tarifvariante mit einer Mindestansparung von nur 30 Prozent der Bausparsumme ein. Diese ermöglicht es, besonders langfristige Finanzierungen abzubilden. Wird eine Immobilienfinanzierung mit einem Bausparvertrag kombiniert, lässt sich das derzeit historisch niedrige Zinsniveau von der ersten bis zur letzten Rate sichern. Damit wird die monatliche Belastung für Immobilienfinanzierer auch über Jahrzehnte hinweg zuverlässig kalkulierbar.

Kunden, die bereits einen Bausparvertrag der LBS Bayern besitzen und an einem Wechsel in die neue Tariffamilie interessiert sind, haben dazu die Möglichkeit. Ob ein Wechsel sinnvoll ist, berechnen die Berater in den Geschäftsstellen von LBS und Sparkassen.

Pressekontakt:

Dominik Müller
Tel.: 089 / 2171 - 46223
dominik.mueller@lbs-bayern.de

Original-Content von: LBS Bayerische Landesbausparkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LBS Bayerische Landesbausparkasse

Das könnte Sie auch interessieren: