UCB Pharma

Letzter Aufruf zu Einsendungen für den Excellence in Epilepsy Journalism Award 2010

Brüssel, Belgien (ots/PRNewswire) - Der Excellence in Epilepsy Journalism Award, eine gemeinsame Initiative des Internationalen Büros für Epilepsie (IBE) und des pharmazeutischen Unternehmens UCB, zeichnet Journalisten aus aller Welt aus, die fundierte und überzeugende neue Beiträge oder Features zum Thema Epilepsie veröffentlicht haben. Die eingesendeten Arbeiten werden von einem unabhängigen internationalen Expertengremium bewertet. Für die Preisverleihung 2010 können Artikel und Rundfunkbeiträge zum Thema Epilepsie eingereicht werden, die zwischen dem 30. Juni 2009 und dem 29. Oktober 2010 veröffentlicht bzw. ausgestrahlt wurden. Einsendeschluss ist der 29. Oktober 2010.

"Die Medien können einen wichtigen Beitrag zu einem besseren Verständnis des Krankheitsbilds der Epilepsie leisten und falsche Vorstellungen korrigieren, die viele Menschen leider immer noch von dieser Erkrankung haben", erklärte Dr. Mark Porter, Allgemeinmediziner, Rundfunkmoderator und Mitglied des Expertengremiums, das den Excellence in Epilepsy Journalism Award vergibt. "Unser Gremium hat sich sehr über die vielen qualitativ hochwertigen Arbeiten gefreut, die im letzten Jahr eingereicht wurden. In diesem Jahr sind wir gespannt auf weitere journalistische Arbeiten, die inspirieren und zum Nachdenken anregen. Wenn Sie mit Ihrem Artikel oder Ihrer Rundfunksendung dazu beigetragen haben, den Bekanntheitsgrad der Epilepsie zu erhöhen und das allgemeine Verständnis dafür zu verbessern, haben Sie gute Chancen, zu den Preisträgern dieses Jahres zu gehören."

Um den 'Excellence in Epilepsy'-Preis 2010 können sich Journalisten aus aller Welt bewerben. Sie können ihre Arbeiten entweder selbst einreichen oder für den Preis nominiert werden. Der Preis umfasst drei Kategorien - für Print-, Online- und Rundfunkmedien -, die von einem unabhängigen Gremium bewertet werden. Zu diesem Gremium gehören:

- Dr. Carlos Acevedo, Vize-President des IBE Lateinamerika und Herausgeber der International Epilepsy News - Robert Cole, CEO der Epilepsy Association of South Australia and the Northern Territory - Mike Glynn, Präsident des IBE - David Josephs, Epilepsie-Botschafter - Joachim Müller-Jung, Schriftsteller und Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung - Dr. Mark Porter, Allgemeinmediziner, Rundfunkmoderator und Medizinkorrespondent bei der Times, GB

"Die Epilepsie ist die häufigste schwerwiegende neurologische Erkrankung, die es gibt. Weltweit leiden über 50 Millionen Menschen darunter", sagte Mike Glynn, Präsident des IBE und Mitglied des Expertengremiums für die Preisverleihung 2010. "Das Leben mit epileptischen Anfällen wird von Individuum zu Individuum sehr unterschiedlich empfunden. Ziel der Arbeit des Internationalen Büros für Epilepsie ist es, zu einer Verbesserung der Lebensqualität aller Menschen mit Epilepsie und ihrer Angehörigen und Betreuungspersonen beizutragen. Wir glauben, dass Initiativen wie der Excellence in Epilepsy Journalism Award zu einer weltweiten Verbesserung und Weiterentwicklung der Versorgung und der Services für Menschen mit Epilepsie führen können."

Das Expertengremium hat die Aufgabe, besonders verantwortungsvolle, fundierte, originelle und zum Nachdenken anregende Features und sonstige Beiträge zum Thema Epilepsie für den Excellence in Epilepsy Journalism Award 2010 auszuwählen und geht dabei nach folgenden Kriterien vor:

- Der Beitrag erhöht den Bekanntheitsgrad der Erkrankung und verbessert das allgemeine Verständnis für Epilepsie - Der Beitrag verleiht Menschen mit Epilepsie eine Stimme - Der Beitrag ist in konzeptioneller oder visueller Hinsicht innovativ oder kreativ - Der Beitrag ist gut strukturiert, gut recherchiert und überzeugend - Der Beitrag geht verantwortungsvoll mit dem Thema Epilepsie um

Dr. Lode Dewulf, Chief Medical Affairs Officer bei UCB, setzte hinzu: "UCB engagiert sich sehr dafür, etwas für Menschen mit Epilepsie zu tun und Programme zu initiieren, die ihnen zu einem erfüllteren Leben verhelfen. Wir freuen uns darüber, den Excellence in Epilepsy Journalism Award nun schon im zweiten Jahr sponsern zu dürfen, und hoffen, dass die Preisverleihungen für das Jahr 2010 das Bewusstsein für das Thema Epilepsie noch weiter verbessern werden, damit wir Menschen mit Epilepsie und ihrer Angehörigen und Betreuungspersonen ein besseres Leben ermöglichen können."

Anschrift für Einsendungen:

Bitte senden Sie Ihre Beiträge zusammen mit dem ausgefüllten Nominierungsformular per Post an:

Journalism Award PO Box 64191 London WC1A 9EN Grossbritannien

oder per E-Mail an: journalismawards@excellenceinepilepsy.com. Einsendeschluss ist der 29. Oktober 2010. Weitere Informationen und ein Nominierungsformular finden Sie unter: http://www.ibe-epilepsy.or g/activities/excellence-in-journalism-award. Für den Journalistenpreis können je nach Land unterschiedliche oder auch einschränkende Bestimmungen gelten. Der Preis kann nur an Journalisten in Ländern bzw. Regionen verliehen werden, in denen seine Verleihung nicht untersagt oder durch lokale Gesetze und Bestimmungen eingeschränkt ist.

Über Epilepsie(1,2)

Epilepsie ist eine chronische, neurologische Erkrankung, die weltweit mehr als 50 Millionen Menschen betrifft. Sie wird durch unregelmässige, überschiessende elektrische Entladungen der Nervenzellen oder Neuronen im Gehirn verursacht. Kennzeichen der Epilepsie ist die Neigung zu wiederholt auftretenden Anfällen, die nach Definition mehr als zweimal unprovoziert aufgetreten sind. Es gibt viele unterschiedliche Anfallsarten und Epilepsie-Syndrome. Eine effektive Einteilung ist für die Behandlung und Prognose wichtig.

Über das IBE

Das IBE wurde vor fast 50 Jahren gegründet und ist eine Organisation aus Laien und Experten mit Interesse an medizinischen und nicht-medizinischen Aspekten der Epilepsie. Das IBE widmet sich sozialen Problemen wie Bildung, Arbeitsplatz, Versicherungen, Führerscheinbeschränkungen und dem öffentlichen Bewusstsein und unterstützt seine Mitglieder durch eine Reihe von innovativen und wichtigen Initiativen, die die Lebensqualität von Menschen mit Epilepsie und ihren Familien verbessern sollen. www.ibe-epilepsy.org/aboutus

Über UCB

UCB, Brüssel, Belgien (www.ucb.com) ist ein globales biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von innovativer Medizin in den Bereichen Zentrales Nervensystem, Immun- und Entzündungserkrankungen widmet. UCB erreichte in 2009 ein Umsatzvolumen von 3,1 Mrd. EUR und beschäftigt mehr als 9.000 Mitarbeiter in über 40 Ländern.

UCB wird an der Euronext Börse in Brüssel gehandelt.

Annahmen, Erwartungen, Prognosen

Diese Presseerklärung enthält Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens. Diese Annahmen, Erwartungen und Prognosen sind unsicher und unterliegen jederzeit einem Änderungsrisiko. Dies kann zur Folge haben, dass zukünftige Berichte und Fakten des Unternehmens wesentlich von den hier skizzierten Aussichten abweichen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung derartiger Annahmen, Erwartungen und Prognosen zur zukünftigen Entwicklung der Branche, des rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmens und des Unternehmens.

References

1. http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs999/en/

[accessed 12th August 2010]

2. Epilepsy Foundation. Epilepsy and Seizure Statistics. http://www.epilepsyfoundation.org/about/

[accessed 12th August 2010]

Pressekontakt:

CONTACT: Weitere Informationen, Ann Little, Executive Director, IBE,
T+353-1-210-8850, ibedublin@eircom.net; Eimear O'Brien, Associate
Director,Global CNS Communications, UCB Group, T
+32.2.559.9271,Eimear.OBrien@ucb.com

Original-Content von: UCB Pharma, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: UCB Pharma

Das könnte Sie auch interessieren: