Alle Storys
Folgen
Keine Story von Volkswagen Stiftung mehr verpassen.

Volkswagen Stiftung

Pressefreiheit, das Verhältnis zur EU und Erdogans Agenda: Wohin steuert die Türkei? +++ Science Movie Night thematisiert Pionierinnen in der Wissenschaft und heutige Rahmenbedingungen für Frauen

+++ Pressemitteilung der VolkswagenStiftung +++ Öffentliche Veranstaltungen am 9. und 12. November +++

Pressefreiheit, das Verhältnis zur EU und Erdogans Agenda: Wohin steuert die Türkei?

Durch eine Verfassungsreform, die aus der laizistischen Demokratie ein Präsidialsystem machte, ist Erdogan seit 2017 mit einer großen Machtfülle ausgestattet. Er verantwortet mit der AKP seit zwei Jahrzehnten die Innen- und Außenpolitik der Republik Türkei. Seine Fans sehen ihn als Lichtgestalt, seine Kritiker als Autokraten. Außenpolitisch bemühen sich die Türkei und Europa immer wieder um Annäherung. Das Flüchtlingsabkommen mit der EU, die Streitfrage um die Grenze zu Zypern oder Frauenrechte sind wichtige Themen auf der Agenda für bilaterale Gespräche. In der Kritik stehen vor allem die zwangsweisen Schließungen von Medienhäusern und Berufsverbote für Journalist:innen und Wissenschaftler:innen. Wie steht es um die Pressefreiheit in der Türkei ‒ auch mit Blick auf die Berichterstattung durch westliche Medien? Wie kann eine ehrliche Partnerschaft zwischen Türkei und EU gelingen? Und: Welche Agenda verfolgt Erdogan vor den nächsten Wahlen 2023?

Akteur:innen der Auslandsberichterstattung deutscher Medien diskutieren mit Politikwissenschaftler:innen und Regionalhistoriker:innen über Praxis und politische Funktion der Auslandsberichterstattung sowie aktuelle zeithistorische Entwicklungen.

Herrenhäuser Forum: "Nadelöhr am Bosporus ‒ Wohin steuert die Türkei?"

9. November 2021, 19 Uhr

Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Die Veranstaltung vor Ort ist ausgebucht! Interessierte können sie im Livestream verfolgen, dieser ist am Veranstaltungstag über folgenden Link erreichbar: https://www.volkswagenstiftung.de/livestream. Sie findet im Rahmen des "November der Wissenschaft" in Kooperation mit der Initiative Wissenschaft Hannover statt.

Die Presse ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung live vor Ort teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung inkl. der Kontaktdaten wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

PROGRAMM:

Podiumsdiskussion mit

PD Dr. Gülistan Gürbey, Arbeitsstelle Politik des Maghreb, Mashreq und Golf, Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Thomas Diez, Professor für Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen, Universität Tübingen

Oliver Mayer-Rüth, Studioleiter, ARD Studio Istanbul

Moderation: Annette Riedel, Journalistin, Berlin

------------------------

Science Movie Night thematisiert Pionierinnen in der Wissenschaft und heutige Rahmenbedingungen für Frauen

Ob Richard Francis Burton oder Alexander von Humboldt, die Namen dieser Entdecker und Forscher sind vielen heutzutage bekannt. Aber was ist mit Mary Kingsley, Gertrude Bell, Harriet Chalmers Adams? Forschungsreisende, Ethnologinnen und Entdeckerinnen, denen in der männerdominierten Wissenschafts- und Forschungswelt des 19. Jahrhunderts die Anerkennung versagt und die Mitgliedschaft in renommierten Vereinigungen wie der "National Geographic Society" oder "Royal Geographic Society" verwehrt war. Um dennoch ihrer Passion folgen zu können, bereisten sie an der Seite ihrer Ehemänner die Welt. Die Situation ändert sich im Laufe des 20. Jahrhunderts, als Frauen an Expeditionen zu den Polen, ins Eismeer, Wüsten oder Urwäldern aktiv beteiligt waren. Eine der bekanntesten unter ihnen: Jane Goodall, die mit ihren Expeditionen zu den Schimpansen im Gombe-Stream-Nationalpark in Tansania auf sich aufmerksam machte und junge Frauen bis heute inspiriert, es ihr gleich zu tun.

Welche Voraussetzungen bedarf es, um an den mitunter gefährlichen und körperlich fordernden Expeditionen teilzunehmen? Haben Entdeckerinnen heute ausreichend institutionellen Rückenhalt oder braucht es noch immer unterstützende Organisationen wie die Stiftung "Erste deutsche Astronautin", um Frauen in männerdominierten Bereichen zu etablieren? Und wie sinnvoll wären Institutionen, die explizit und ausschließlich Frauen in der Wissenschaft fördern?

Herrenhausen Science Movie Night: "Grenzenlos ‒ kein Berg zu hoch, kein Meer zu weit"

12. November 2021, 19 Uhr

Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Die Platzanzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig und unter https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de möglich! Die Veranstaltung findet im Rahmen des "November der Wissenschaft" in Kooperation mit der Initiative Wissenschaft Hannover statt.

Die Presse ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung live vor Ort teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung inkl. der Kontaktdaten wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

PROGRAMM:

Einführung und Vorstellung der Diskutantinnen anschließend Filmvorführung* (in deutscher Version) und Diskussionsrunde mit

Prof. Dr. Julia Fischer, Deutsches Primatenzentrum GmbH, Göttingen

Claudia Kessler, Initiatorin der Stiftung "Erste deutsche Astronautin gGmbH", Prinzhöfte

Bjela König, MOSAiC-Expedition, Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Bremerhaven

Moderation: Eckhard Stasch, Technik-Salon Hannover

*) Filmlaufzeit ca.125 Min., FSK/JMK 0 Jahre. Veranstaltungen der nicht-gewerblichen Filmarbeit unterliegen einem Werbeverbot. Der Filmtitel kann telefonisch unter 0511-8381335 erfragt werden.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender.

INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUN G

Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Mio. Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 33.000 Projekte mit insgesamt mehr als 5,1 Mrd. Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland. Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns.

NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN

Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldung

Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung: https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/presse/%C3%B6ffentliche-veranstaltungen-am-9-und-12-november

Diese Nachricht ist nur für den vorgesehenen Empfänger bestimmt. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfänger dieser E-Mail und ihres Inhalts sein oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, bitten wir Sie, den Absender unverzüglich darüber zu informieren und diese Nachricht und all ihre Anhänge vollständig von Ihrem Computer zu löschen.

Weitere Storys: Volkswagen Stiftung
Weitere Storys: Volkswagen Stiftung