PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Volkswagen Stiftung mehr verpassen.

26.10.2020 – 14:13

Volkswagen Stiftung

Forum zu humanitärer Hilfe in Zeiten von Covid-19

+++ Pressemitteilung der VolkswagenStiftung +++

Forum zu humanitärer Hilfe in Zeiten von Covid-19

Die Covid-19-Pandemie wirkt wie ein Brennglas: Sie steigert die soziale Ungerechtigkeit, indem sie Armut und Not in vielen Teilen der Welt verschärft. Ein Blick in die Flüchtlingslager an den europäischen Außengrenzen oder in einzelne Regionen Lateinamerikas genügt, um zu erkennen, von einer erfolgreichen Pandemiebekämpfung und weltweiter Solidarität kann kaum die Rede sein. Das liegt daran, dass der Kampf gegen Covid-19 keine rein medizinische, sondern auch eine politische Herausforderung ist. Er ist abhängig von den politischen Umständen in einzelnen Ländern und internationalen Beziehungen. Die Umstände werden aber auch genutzt, um innen- und geopolitische Vorteile zu sichern sowie Veränderungen zu verhindern.

Welche Rolle können zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen hier spielen? Wie müsste globale Gesundheitspolitik betrieben werden, wie eine Weltordnung aussehen, damit aus Krisen nicht weniger, sondern mehr globale Gerechtigkeit erwächst?

Herrenhäuser Forum:

"Globale Gerechtigkeit in der Krise - Die Politik humanitärer Hilfe im Zeichen von Covid-19"

28. Oktober, 19 Uhr

Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Die Platzanzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig und unter https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de/ möglich. Die Veranstaltung wird zudem live gestreamt: https://www.blitzvideoserver.de/player.html?serverip=62.113.221.3&serverapp=heinstv-live&smil=livestream2.smil.

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung inkl. der Kontaktdaten wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

PROGRAMM:

Podiumsdiskussion mit

Chris Grodotzki, Sea-Watch, Berlin

Dr. Lena Kroeker, Professur für Flucht, Migration und soziale Mobilität, Universität der Bundeswehr München

Katja Maurer, medico international, Frankfurt am Main

Prof. Dr. Johannes Paulmann, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz

Moderation: Axel Rahmlow, Deutschlandfunk Kultur

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender.

INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG

Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Mio. Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 33.000 Projekte mit insgesamt mehr als 5,1 Mrd. Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns.NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN

Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldungDie Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung: https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/presse/%C3%B6ffentliche-veranstaltung-am-28-oktober KONTAKT

Jens RehländerLeiter KommunikationVolkswagenStiftungKastanienallee 3530519 HannoverTelefon: +49 511 8381 380E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.deWeb: https://www.volkswagenstiftung.de

Diese Nachricht ist nur für den vorgesehenen Empfänger bestimmt. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfänger dieser E-Mail und ihres Inhalts sein oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, bitten wir Sie, den Absender unverzüglich darüber zu informieren und diese Nachricht und all ihre Anhänge vollständig von Ihrem Computer zu löschen.