Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volkswagen Stiftung

02.12.2019 – 09:26

Volkswagen Stiftung

Gespräch über Leben und Perspektiven von Intellektuellen im Exil +++ Forum über künstliche Intelligenz für frühkindliche Bildung

Pressemitteilung der VolkswagenStiftung +++ Öffentliche Veranstaltungen am 5. und 17. Dezember

Neues Land, neue Arbeit: Gespräch über Leben und Perspektiven von Intellektuellen im Exil

Eine steigende Zahl von Akademikerinnen und Akademikern sowie Kulturschaffenden ist derzeit in einigen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens wachsendem politischem Druck und umfangreichen Repressionen ausgesetzt. Hunderte von ihnen verließen ihre Heimat, um ihre Arbeit im Ausland fortzusetzen. In dieser Notlage möchte Deutschland in ihrer Heimat gefährdeten Intellektuellen neue Wirkungsstätten eröffnen. Wie kann es gelingen, Intellektuellen im Exil die Teilnahme am wissenschaftlichen und kulturellen Leben weiterhin zu ermöglichen? Wie lässt sich ihre künftige Arbeit mit ihren früheren Aktivitäten verbinden? Welche Rolle könnte die von der VolkswagenStiftung geförderte und an der Universität Duisburg-Essen angesiedelte "Academy in Exile" dabei spielen? Und welches Potenzial eröffnet sich für den deutschen Diskurs im Rahmen der Migrations- und Exilforschung?

Herrenhäuser Gespräch: "Exil im 21. Jahrhundert - Wie leben und arbeiten im Ausland verfolgte Intellektuelle in Deutschland?"

Donnerstag, 05. Dezember 2019, 19 Uhr

Auditorium, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Die Herrenhäuser Gespräche sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von NDR Kultur und der VolkswagenStiftung. Der Eintritt ist frei, die Kapazitäten sind begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Einlass beginnt um 18:15 Uhr. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

PROGRAMM:

Podiumsgespräch mit

Prof. Dr. Kader Konuk, Institut für Turkistik und Direktorin der Academy in Exile, Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Kira Kosnick, Soziologin, Universität Frankfurt am Main

Dogan Akhanl?, türkischstämmiger deutscher Schriftsteller, Köln

Senthuran Varatharajah, aus Sri Lanka stammender deutscher Schriftsteller

Moderation durch Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

---------------------

Forum über künstliche Intelligenz für frühkindliche Bildung

Intelligente lernunterstützende Systeme haben den Bildungssektor verändert: Mittels dreidimensionaler Lernmodelle, Mixed Reality Lernsettings oder per Sprachdialog mit einem Chatbot lassen sich Bildungsinhalte heute individuell und nutzerspezifisch vermitteln. Während die einen bereits souverän mit derartigen Innovationen umgehen, finden andere nur schwer Zugang. Denn je nach Alter, Bildung und Lebensbedingungen variieren die kognitiven und kommunikativen Fähigkeiten der Nutzerinnen und Nutzer. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten bereits an der Entwicklung von Robotern, die sich Interaktionsmechanismen von Kindern anpassen und das kritische Denken fördern. Wie genau könnte ein auf einer künstlichen Intelligenz basiertes frühkindliches und schulisches Bildungssystem aussehen? Und wie kann es gelingen, das in Kindergarten und Schule entwickelte kritische Denken über die Familien in die Gesellschaft zu tragen?

Herrenhäuser Forum: "Früh übt sich? Wie künstliche Intelligenz unser Technikverständnis verändern könnte"

Dienstag, 17. Dezember 2019, 19 Uhr

Auditorium, Xplanatorium Schloss Herrenhausen, Hannover

Der Eintritt ist frei, die Kapazitäten sind begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Einlass beginnt um 18:15 Uhr. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

PROGRAMM:

Impulsvorträge von

Prof. Dr. Katharina Rohlfing, Fakultät für Kulturwissenschaften, Universität Paderborn

Prof. Dr. Stefan Kopp, AG Kognitive Systeme und Soziale Interaktion, Universität Bielefeld

anschließend Podiumsdiskussion mit den Vortragenden sowie

Prof. Dr. Isabel Zorn, Fakultät für Medienforschung und Medienpädagogik, Technische Hochschule Köln

Dr. Jasmin Grischke, Mitglied im Stiftungsrat der Robokind Stiftung, Hannover

Moderation durch Ulrike Heckmann, NDR Info

Weitere Informationen zu Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender.

INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG

Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Mio. Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 33.000 Projekte mit insgesamt mehr als 5,1 Mrd. Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.

Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/stiftung/wir-ueber-uns.

NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN

Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link: https://www.volkswagenstiftung.de/newsletter-anmeldung

Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung: https://www.volkswagenstiftung.de/aktuelles-presse/presse/%C3%B6ffentliche-veranstaltungen-am-5-und-17-dezember

KONTAKT

Jens Rehländer

Leiter Kommunikation

VolkswagenStiftung

Kastanienallee 35

30519 Hannover

Telefon: +49 511 8381 380

E-Mail: rehlaender@volkswagenstiftung.de

Web: https://www.volkswagenstiftung.de

Diese Nachricht ist nur für den vorgesehenen Empfänger bestimmt. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfänger dieser E-Mail und ihres Inhalts sein oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, bitten wir Sie, den Absender unverzüglich darüber zu informieren und diese Nachricht und all ihre Anhänge vollständig von Ihrem Computer zu löschen.