Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Schülerhilfe Promotion GmbH

09.08.2018 – 12:12

Schülerhilfe Promotion GmbH

3 Praxistipps zum Lern-Update nach den Sommerferien

3 Praxistipps zum Lern-Update nach den Sommerferien
  • Bild-Infos
  • Download

Mit den Testwochen der Schülerhilfe erfolgreich ins neue Schuljahr starten

Das neue Schuljahr steht bevor, und nach der erholsamen Ferienzeit heißt es jetzt wieder: Vokabeln lernen, Hausaufgaben machen und Arbeiten schreiben. Damit das neue Schuljahr erfolgreich beginnen kann, hat die Schülerhilfe 3 Lerntipps aus der Praxis zusammengestellt. Außerdem gibt es zum Lern-Update nach den Sommerferien Testwochen zum vergünstigten Preis. Damit können die Schülerinnen und Schüler schon bald wieder die volle Lernleistung bringen.

"Gerade in den langen Sommerferien gerät der Lernstoff manchmal in Vergessenheit", so Anja Dudziak, pädagogische Leiterin der Schülerhilfe. "Unsere Testwochen bieten die Möglichkeit, Inhalte zu wiederholen und schnell wieder auf dem gleichen Wissensstand wie vor den Ferien zu sein. So wird die neue Jahrgangsstufe von Anfang an erfolgreich."

Einen Einblick in die Nachhilfe-Arbeit gibt Anja Dudziak mit folgenden Tipps aus dem Lernalltag der Schülerhilfe:

1. Lernen wie die Profis

Es gibt Menschen, die können sich unendlich lange Zahlenfolgen merken oder ellenlange Gedichte aufsagen. Aber wie? "Eselsbrücken sind eine gute Möglichkeit, dem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen", weiß Dudziak. "Ob mit Merksätzen, Farben oder Geschichten - wer sich an den kritischen Stellen eine Brücke baut, kann sich die Dinge viel besser merken."

2. Kein Interesse? Von wegen!

Alle Bundesliga-Ergebnisse im Kopf, aber in der Schule klappt es einfach nicht mit den Geschichtsdaten? "Tatsächlich kann man sich Dinge besser merken, zu denen man einen Bezug hat. Historische Ereignisse können mit Büchern und Filmen 'lebendig' werden, im Museum gibt es Geschichte zum Anfassen. So wird das Mittelalter richtig spannend - garantiert."

3. Lernen lernen

Viel gelernt und trotzdem schlechte Noten? "Wer nicht richtig lernt, hat viel Stress und am Ende doch Probleme im Unterricht", so die Erfahrung der Lernexpertin. Aber Lernen kann man lernen: "Jeder sollte für sich herausfinden, wie er am besten lernt. Mit Karteikarten, Mindmaps oder in der Lerngruppe - mit der richtigen Strategie lässt sich mit wenig Aufwand wesentlich mehr erreichen."

Alle Informationen zum Angebot der Schülerhilfe gibt es vor Ort oder unter www.schuelerhilfe.de.

Über die Schülerhilfe: 
Die Schülerhilfe ist einer der führenden Anbieter von qualifizierten Bildungs-
und Nachhilfeangeboten in Deutschland und Österreich sowie Deutschlands
drittgrößtes Franchise-System. Seit über 40 Jahren bietet sie Einzelnachhilfe in
kleinen Gruppen von drei bis fünf Schülern. Die Schülerhilfe bietet Förderung in
allen gängigen Fächern, für alle Klassen und Schularten. Qualifizierte und
motivierte Nachhilfelehrer kümmern sich individuell um jeden Schüler und helfen
ihm, seine Leistungen dauerhaft zu verbessern. Dies belegt auch eine
wissenschaftliche Studie der Universität Bayreuth. Die Schülerhilfe fördert an
rund 1.100 Standorten mehr als 125.000 Schülerinnen und Schüler jährlich. Als
wichtiger privater Bildungsdienstleister hält die Schülerhilfe ein breites
Angebot bereit, das neben Nachhilfe auch Prüfungsvorbereitungen und Ferienkurse
umfasst. Ein Qualitätsmanagementsystem, zertifiziert nach DIN EN ISO 9001, dient
dazu, ein Höchstmaß an Qualität und Kundenorientierung zu erzielen. Mit Erfolg,
denn 94 Prozent der Kunden sind zufrieden und würden die Schülerhilfe
weiterempfehlen.

www.schuelerhilfe.de
www.facebook.com/schuelerhilfe