Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Euler Hermes Deutschland

28.11.2019 – 10:09

Euler Hermes Deutschland

Euler Hermes Hochhaus: Der "Weiße Riese" erstrahlt ab Freitag weihnachtlich wie 1981

Euler Hermes Hochhaus: Der "Weiße Riese" erstrahlt ab Freitag weihnachtlich wie 1981
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Hamburg, 28. November 2019 - Das Euler Hermes Hochhaus in Hamburg-Bahrenfeld erstrahlt ab kommenden Freitag, 29.11.2019, wieder weihnachtlich - wie schon 1981. Insgesamt 75 Fenster des 21-stöckigen "Weißen Riesen" werden bis Weihnachten bei Dunkelheit mit LED-Lampen in Form eines Weihnachtsbaums erleuchtet. Damit erinnert der weltweit größte Kreditversicherer an die Anfangszeiten des Gebäudes: Nach Fertigstellung des Gebäudes im Jahr 1981 leuchtete im Dezember ebenfalls ein Weihnachtsbaum vom Hochhaus in Richtung Friedensallee. Zum Abschied wiederholt sich dies nun.

"Für uns schließt sich ein Kreis", sagt Ron van het Hof, CEO von Euler Hermes in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Wir ziehen im Januar in unseren modernen Neubau direkt nebenan, auf den wir uns schon riesig freuen. Vorher feiern wir aber auch gebührend Abschied von unserem Hochhaus, in dem einige unserer Kolleginnen und Kollegen fast 30 Jahre lang gearbeitet haben. Kürzlich haben wir eine Abschiedsparty für Mitarbeiter im Stil der 80er Jahre gefeiert - Graffitis inklusive. Wir bieten unseren Mitarbeitern zudem die Möglichkeit, eine Führung auf unser Hochhausdach zu machen, um Erinnerungsfotos zu machen. Und jetzt kommt auch die Weihnachtsbeleuchtung zum Abschied zurück."

Ende einer Ära: 2020 ziehen die rund 1.100 Hamburger Mitarbeiter in einen modernen Neubau

Euler Hermes zieht mit seinem Hamburger Unternehmenssitz im Januar 2020 in einen Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zum aktuellen Gebäude. Die Tochtergesellschaft des Allianzkonzerns bleibt mit seinen 1.100 Mitarbeitern in der Hansestadt dem Standort Bahrenfeld auch weiter treu. Bereits seit 1946 - also mehr als 70 Jahre - ist der im Jahr 1917 gegründete Kreditversicherer in Hamburg heimisch, die ersten 29 Jahre war der deutsche Hauptsitz des Unternehmens noch in Berlin.

Der Baustart für das Hochhaus in Hamburg-Bahrenfeld nach dem Entwurf des Hamburger Architekten Titus Felixmüller war 1977, Richtfest 1980 und die offizielle Einweihung im November 1981. Erstmals saßen die Hamburger Euler Hermes Mitarbeiter damals alle unter einem Dach - zuvor waren sie auf 13 verschiedene Standorte in den Hamburger Stadtteilen Hoheluft und Rotherbaum verteilt. Nicht nur für die Mitarbeiter war das Gebäude fast 30 Jahre ein gemeinsames Zuhause, sondern nach seiner "Entdeckung als Filmstar" Ende 1990 auch für zahlreiche TV-Dreharbeiten, unter anderem für den Tatort, den Tatortreiniger, Jenny Berlin, Bella Block oder Großstadtrevier.

Auf dem Gelände des Hochhauses entstehen etwa 460 neue Wohnungen

Auf dem Gelände des Hochhauses, das im Volksmund auch "Weißer Riese" genannt wird, baut der Hamburger Projektentwickler Quantum Immobilien AG nach dem Abtragen des Gebäudes mit dem Projekt "Ottenser Höfe" rund 460 neue Wohnungen.

Eine mögliche Revitalisierung des Gebäudes wurde im Zuge der Ausschreibung eingehend geprüft: Zahlreiche nationale Projektentwickler und Fachexperten haben dabei verschiedene Möglichkeiten für eine weitere Nutzung geprüft, von Hotel über Krankenhaus bis zu einem Studentenwohnheim. Allerdings hat das vollklimatisierte Gebäude einen sehr hohen Energieverbrauch und eine sehr ungünstige Ökobilanz. Ein wirtschaftlich sinnvoller Betrieb des Gebäudes ist nach Einschätzung der Experten daher langfristig nicht möglich.

Pressekontakt:
Euler Hermes Deutschland (Hamburg)
Antje Wolters
Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)40 8834-1033
antje.wolters@eulerhermes.com 
Euler Hermes ist weltweiter Marktführer im Kreditversicherungsgeschäft und 
anerkannter Spezialist für Kaution und Garantien, Inkasso sowie Schutz gegen 
Betrug oder politische Risiken. Das Unternehmen verfügt über mehr als 100 Jahre 
Erfahrung und bietet seinen Kunden umfassende Finanzdienstleistungen an, um sie 
im Liquiditäts- und Forderungsmanagement zu unterstützen.

Über das unternehmenseigene Monitoring-System verfolgt und analysiert Euler 
Hermes täglich die Insolvenzentwicklung von mehr als 40 Millionen kleiner, 
mittlerer und multinationaler Unternehmen. Insgesamt umfassen die 
Expertenanalysen Märkte, auf die 92% des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) 
entfallen.

Mit dieser Expertise macht Euler Hermes den Welthandel sicherer und gibt den 
weltweit über 66.000 Kunden das notwendige Vertrauen in ihre Geschäfte und deren
Bezahlung. Als Tochtergesellschaft der Allianz und mit einem AA-Rating von 
Standard & Poor's ist Euler Hermes im Schadensfall der finanzstarke Partner an 
der Seite seiner Kunden.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris ist in über 50 Ländern vertreten und 
beschäftigt rund 5.800 Mitarbeiter weltweit. 2018 wies Euler Hermes einen 
konsolidierten Umsatz von EUR 2,7 Milliarden Euro aus und versicherte weltweit 
Geschäftstransaktionen im Wert von EUR 962 Milliarden.

Weitere Informationen auf www.eulerhermes.de

Social Media
CEO Blog Ron van het Hof
http://eulerhermes-blog.de/

Linkedin Euler Hermes Deutschland
https://de.linkedin.com/company/euler-hermes-deutschland

XING Euler Hermes Deutschland
https://www.xing.com/companies/eulerhermesdeutschlandniederlassungdereulerhermes
sa/updates

Youtube Euler Hermes Deutschland
https://www.youtube.com/channel/UClM6TBY3iFJVXDX76FH8-cA

Twitter @eulerhermes



Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen: Die in dieser Meldung 
enthaltenen Informationen können Aussagen über zukünftige Erwartungen und andere
zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf aktuellen Einschätzungen und 
Annahmen der Geschäftsführung basieren, und bekannte und unbekannte Risiken 
sowie Unsicherheiten beinhalten, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, 
Entwicklungen oder Ereignisse von den hier gemachten Aussagen wesentlich 
abweichen können. Neben zukunftsgerichteten Aussagen im jeweiligen Kontext 
spiegelt die Verwendung von Wörtern wie "kann", "wird", "sollte", "erwartet", 
"plant", "beabsichtigt", "glaubt", "schätzt", "prognostiziert", "potenziell" 
oder "weiterhin" ebenfalls eine zukunftsgerichtete Aussage wider. Die 
tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen oder Ereignisse können aufgrund 
verschiedener Faktoren von solchen zukunftsgerichteten Aussagen beträchtlich 
abweichen. Zu solchen Faktoren gehören u.a.: (i) die allgemeine konjunkturelle 
Lage einschließlich der branchenspezifischen Lage für das Kerngeschäft bzw. die 
Kernmärkte der Euler-Hermes-Gruppe, (ii) die Entwicklung der Finanzmärkte 
einschließlich der "Emerging Markets" einschließlich Marktvolatilität, 
Liquidität und Kreditereignisse, (iii) die Häufigkeit und das Ausmaß der 
versicherten Schadenereignisse einschließlich solcher, die sich aus 
Naturkatastrophen ergeben; daneben auch die Schadenkostenentwicklung, (iv) 
Stornoraten, (v) Ausmaß der Kreditausfälle, (vi) Zinsniveau, (vii) 
Wechselkursentwicklungen einschließlich des Wechselkurses EUR-USD, (viii) 
Entwicklung der Wettbewerbsintensität, (ix) gesetzliche und aufsichtsrechtliche 
Änderungen einschließlich solcher bezüglich der Währungskonvergenz und der 
Europäischen Währungsunion, (x) Änderungen der Geldpolitik der Zentralbanken 
bzw. ausländischer Regierungen, (xi) Auswirkungen von Akquisitionen, 
einschließlich der damit verbundenen Integrationsthemen, (xii) 
Umstrukturierungsmaßnahmen, sowie (xiii) allgemeine Wettbewerbsfaktoren jeweils 
in einem örtlichen, regionalen, nationalen oder internationalen Rahmen. Die 
Eintrittswahrscheinlichkeit vieler dieser Faktoren kann durch Terroranschläge 
und deren Folgen noch weiter steigen. Das Unternehmen übernimmt keine 
Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren.