Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr drin zum selben Preis: ALDI TALK stockt Datenvolumen inkl. LTE deutlich auf

Essen/Mülheim a. d. Ruhr (ots) - ALDI TALK stockt das Datenvolumen in seinen Kombi-Paketen, Internet-Flatrates ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

23.11.2006 – 11:15

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Frühgeborene: Gene schuld an Augenkrankheit
Die häufige Retinopathie stört die Entwicklung der Blutgefäße am Auge und kann zu Blindheit führen

    Baierbrunn (ots)

Forscher der Yale-University konnten erstmals belegen, dass das Risiko für eine Frühgeborenen-Retinopathie zu 70 Prozent durch die Gene bestimmt wird, berichtet das Onlineportal "GesundheitPro".de anhand einer Veröffentlichung in dem amerikanischen Fachmagazin "Pediatrics" (Vol. 118, S.1858). Je jünger und leichter ein Neugeborenes auf die Welt kommt, desto höher ist sein Risiko für eine Fehlbildung der winzigen Blutgefäße im Auge, die Retinopathie. Wird sie frühzeitig erkannt, kann sie meist mit einem Laser behandelt werden. Forscher sind auf der Suche nach den auslösenden Faktoren, um sie nach Möglichkeit ausschalten zu können. Bereits bekannt ist, dass Sauerstoffgaben das Risiko erhöhen. Für ihre Studie untersuchten die amerikanischen Wissenschaftler 200 Zwillingspaare, die in der 32. Schwangerschaftswoche oder früher geboren worden waren. Noch vor Sauerstoff und Geburtswoche waren die Gene mit mehr als zwei Dritteln der größte Risikofaktor.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Den vollständigen Artikel zum Thema "Frühgeborene" finden Sie unter http://www.gesundheitpro.de/A061123BADEP037200 dem unabhängigen Onlineportal der Apotheken Umschau.

    Der tägliche Online-Newsletter mit aktuellen Gesundheits- und Wissenschaftsnachrichten ist zu bestellen unter http://www.gesundheitpro.de/forum/registermember?newsletter=true

Pressekontakt:
Kontakt:
Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 089 / 7 44 33-123
Fax:  089 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung