Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Tierquälerei:Drei Jahre Gefängnis für Gütesiegel-Schweinemäster / Historisches Urteil gegen den rechtsfreien Raum in der Massentierhaltung

Ulm (ots) - Am Freitag den 15.03.2019 verurteilte das Amtsgericht Ulm einen Massentierhalter aus Merklingen ...

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

12.11.2006 – 12:05

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Die Schwester wird zur Frau - Pflegewissenschaftler verlangen einen neuen Umgangston im Krankenhaus

    Baierbrunn (ots)

In deutschen Krankenhäusern wird eine falsche Sprache und oft auch viel zu wenig gesprochen. Professor Martin Schnell vom Institut für Pflegewissenschaft der Universität Witten-Herdecke weiß auch warum: "Richtige Gesprächsführung ist kaum Unterrichtsthema", sagt er in der "Apotheken Umschau". Wenn Pflegekräfte Patienten duzen, ist ihnen die Unangemessenheit oft nicht einmal bewusst. Dasselbe gilt für das "Krankenschwestern-Wir": "Jetzt stehen wir aber mal auf!". Schon in der Sprache muss sich der gegenseitige Respekt ausdrücken. Auch den Patienten wird geraten, nicht nach "Schwester Liesel", sondern nach "Frau Schmidt" zu rufen. Die verabreicht dann auch nicht mehr das "Schnäpschen", das eigentlich Arzneitropfen sind, oder hilft nicht mehr beim Anziehen des "Hemdchens", das ein Schlafanzug ist.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 11/2006 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.

    Mehr Pressetexte auch online: www.GesundheitPro.de > Button Presse-Service (Fußleiste)

Pressekontakt:
Kontakt:
Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 089 / 7 44 33-123
Fax:  089 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung