Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

31.10.2003 – 14:50

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Steril heißt nicht impotent
Männer misstrauen der Sterilisation immer noch

    Baierbrunn (ots)

Die Einstellung zur Sterilisation spaltet die deutschen Männer in zwei gleich große Lager: Eine Hälfte lehnt den Eingriff, bei dem die Samenleiter gekappt werden, grundsätzlich ab. Die andere Hälfte wäre prinzipiell bereit, sich sterilisieren zu lassen. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Gesundheitszeitschrift "Apotheken Umschau" durch das Nürnberger Meinungsforschungsinstitut GfK. In den Köpfen der deutschen Männer spukt immer noch die Befürchtung, die Sterilisation schmälere die Potenz. Doch die Menge des Ejakulates wird kaum beeinträchtigt, das Lustempfinden überhaupt nicht. Es gibt kein erhöhtes Prostatakrebsrisiko, und die nicht genutzten Spermien richten auch kein Unheil an. Der Körper baut sie einfach wieder ab. Allerdings: "Ich empfehle immer, die Sterilisation als etwas Endgültiges zu betrachten", sagt Michael Machenbach, Sexual- und Partnerschaftsberater bei Pro Familia in München. Trotz der prinzipiellen Möglichkeit, eine Sterilisation rückgängig zu machen, ist dies doch aufwändig, teuer und nicht immer von Erfolg gekrönt.

    Das Apothekenmagazin "Apotheken Umschau" 11/2003 A liegt in vielen Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.

Alle Texte auch online: www.GesundheitPro.de - Button "Apotheken Magazine" - Presse-Service

ots-Originaltext: Wort und Bild - Apotheken Umschau

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=52678

Kontakt:

Wolbert  Schnieders-Kokenge
Pressearbeit
Tel.: 089 / 7 44 33-146
Fax: 089 / 744 33-198
E-Mail: wsc@wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell