Alle Storys
Folgen
Keine Story von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen mehr verpassen.

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Den Eisenspeicher mit der richtigen Ernährung füllen

Baierbrunn (ots)

Mit der richtigen Ernährung lässt sich ein Eisenmangel in der Regel leicht vermeiden. Zwar finden sich mit Eiern, Leber und rotem Fleisch in Ernährungstabellen Lebensmittel an der Spitze, die in puncto Gesundheit einen eher schlechten Ruf haben. Aber "auch weißes Fleisch wie Huhn enthält Eisen", erläutert Professor Peter Nielsen, ehemaliger Leiter der Eisenstoffwechselambulanz am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Viel Eisen steckt zudem in Vollkorn, Nüssen, Hülsenfrüchten, Gemüse, Blattsalaten, Wildkräutern und Sojaprodukten wie Tofu.

Tee und Kaffee hemmen die Aufnahme von Eisen

"Eisen ist in der Natur sehr häufig", sagt Nielsen. Etwa 10 bis 20 Milligramm nimmt jeder Deutsche täglich über die Nahrung zu sich. Das Problem: Der Körper kann nur Bruchteile davon verwerten. Vor allem bei pflanzlichen Lebensmitteln tut er sich schwer. Zudem gibt es Substanzen, die die Aufnahme zusätzlich hemmen. "Dazu gehören Kalzium sowie Tannine im Tee und Kaffee", sagt Professorin Martina Muckenthaler, die am Uniklinikum Heidelberg eine Forschungsgruppe zu Eisenstoffwechsel-Erkrankungen leitet. Ebenso Phytinsäure, die in vielen Getreidesorten steckt. Einfacher ist es für den Körper, Eisen aus Fleisch und Fisch aufzunehmen.

Vielfältige Beschwerden bei Eisenmangel möglich

Eisen ist für uns überlebenswichtig. Ohne den Mineralstoff geht dem Körper sozusagen die Luft aus. Er ist nötig, um Sauerstoff an rote Blutkörperchen zu binden. "Das Spurenelement wird aber in jeder Zelle benötigt", sagt Muckenthaler. Fehlt dem Körper Eisen, kann es zu einer Blutarmut (Anämie) kommen. Beschwerden wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schwindel, Haarausfall, manchmal auch ein Unruhegefühl in den Beinen treten aber bereits auf, wenn der Eisenspeicher nicht ausreichend gefüllt ist.

Hat ein Arzt einen schweren Eisenmangel festgestellt, sollte dieser durch Präparate aus der Apotheke ausgeglichen werden.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2020 B liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Viele weitere interessante Gesundheits-News gibt es unter www.apotheken-umschau.de .

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen
Weitere Storys: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen
  • 19.03.2020 – 08:00

    Warum die Reform der Hebammen-Ausbildung "überfällig" ist

    Baierbrunn (ots) - Hebammen werden künftig an Hochschulen ausgebildet. Davon profitieren nach Einschätzung von Nicola Bauer, Professorin für Hebammenwissenschaft an der Hochschule für Gesundheit in Bochum, nicht nur Hebammen, "sondern vor allem Frauen, ihre Kinder und Familien", wie die Expertin im Apothekenmagazin "Baby und Familie" betont. Umsetzung einer ...

  • 19.03.2020 – 04:15

    Arzneitee: Die Kraft im Tee kann selbst den Jüngsten schon helfen

    Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Man sagt ja, dass ein guter Tee in jeder Lebenslage hilft, und selbst den Jüngsten kann die Kraft im Tee schon Gutes tun. Aber Tee ist nicht gleich Tee hat Dagmar Ponto für uns herausgefunden: Sprecherin: Tees können für Kinder eine angenehme Arzneiform sein, schreibt das Apothekenmagazin Baby und Familie, allerdings ...

    2 Audios
  • 18.03.2020 – 08:00

    So lassen sich Arterien auf Dauer gesund halten

    Baierbrunn (ots) - Verstopft, erweitert, entzündet: Arterienerkrankungen können dem Gefäßnetz auf ganz unterschiedliche Weise zusetzen. Mit gesunder Ernährung, dem Verzicht aufs Rauchen, ausreichend Bewegung und normalen Blutdruckwerten kann jeder einen Beitrag dazu leisten, seine Arterien auf Dauer gesund zu halten, wie das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" schriebt. Mediterrane Küche schützt Als Schutzschild ...