Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

04.11.2019 – 04:15

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Warum wir beim Arzt so häufig flunkern

2 Audios

  • BmE_Flunkern_AU11A.mp3
    MP3 - 3,0 MB - 01:18
    Download
  • otp_Flunkern_AU11A.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 01:10
    Download

Baierbrunn (ots)

Anmoderationsvorschlag: Haben Sie Ihren Arzt schon einmal angeflunkert? Dann gehören Sie zu einer Mehrheit: Vier von fünf Patienten gaben in Online-Umfragen zu, beim Doktor gelogen zu haben. Petra Bröcker berichtet:

Sprecherin: In der Arztpraxis nehmen wir es offensichtlich mit der Wahrheit nicht so genau. Warum wir dort flunkern, weiß Sonja Gibis von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Sonja Gibis 16 sec.

"Der Hauptgrund ist die Sorge, der Arzt könnte einen belehren oder auch negativ beurteilen, und das möchte kein Patient gerne. Noch immer ist der Experte im weißen Kittel für viele eine Art höhere Instanz, steht auf einem Podest. Von ihm gemocht zu werden ist teilweise wichtiger als gesund zu werden."

Sprecherin: Besonders bei Themen wie Ernährung und Bewegung bleibt die Wahrheit auf der Strecke:

O-Ton Sonja Gibis 19 sec.

"Viele wissen natürlich, dass sie zu dick sind und sich mehr bewegen sollten. Und sie schämen sich einfach, dass sie es nicht besser hinkriegen. Geflunkert wird aber auch bei Tabuthemen. Oder Patienten verschweigen, dass sie Alternativmedizin nutzen, quasi beim Heilpraktiker fremdgehen. Gefährlich werden können Lügen allerdings, wenn es um die Einnahme von Medikamenten geht."

Sprecherin: Am besten, man bleibt bei der Wahrheit, auch wenn es manchmal schwerfällt. Wie schafft man das am besten?

O-Ton Sonja Gibis 23 sec.

"Angesprochen fühlen sollten sich hier Arzt und Patient. Für Ehrlichkeit ist wichtig, dass man partnerschaftlich zusammenarbeitet. Der Arzt kann dazu beitragen, indem er sich etwa so ausdrückt, dass der Patient ihn wirklich versteht. Der Patient sollte nachfragen, wenn ihm etwas unklar ist. Wenn dennoch das Vertrauen fehlt, regelmäßig Fragen offenbleiben, sollte man sich als Patient auch fragen, ob ein Arztwechsel sinnvoll sein könnte."

Wenn wir beim Arzt nachfragen, wenn wir etwas nicht verstehen, hilft das nicht nur uns, schreibt die "Apotheken Umschau". Gerade Mediziner verschätzen sich oft darin, was ihre Patienten verstehen. Wir können durch unsere Fragen dazu beitragen, dass unser Arzt dazulernt und ein besserer Therapeut wird.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell