Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

14.08.2019 – 09:20

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Smartphone & Co. - Für unsere Kleinen Vorbild sein

2 Audios

  • bme-Smartphone_BuF8.mp3
    MP3 - 3,6 MB - 01:35
    Download
  • otp-SmartphoneBuF8.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 01:08
    Download

Baierbrunn (ots)

Anmoderationsvorschlag: Die Bedienung mobiler Medien ist für kleine Kinder selbstverständlich. Einen vernünftigen Umgang mit Smartphone und Co. dagegen müssen sie erst lernen. Marco Chwalek hat für uns nachgefragt, was Erwachsene unbedingt wissen sollten:

Sprecher: In einer Umfrage für Baby und Familie gaben 80 Prozent der Eltern an, dass sie mit ihren Kindern keine handy- oder tabletfreien Räume vereinbart haben. Wir haben die stellvertretende Chefredakteurin Peggy Elfmann gefragt, ob Eltern auch schon bei den Kleinen Regeln im Umgang mit dem Smartphone aufstellen sollten:

O-Ton Peggy Elfmann: 21 Sekunden

"Ja, und das am besten von Anfang an. Zum Beispiel, dass das Handy beim Essen nichts verloren hat und nicht mehr vor dem Schlafengehen benutzt wird. Es sollten auch tägliche Handypausen vereinbart werden. Außerdem sollten Eltern bei ihrem Tablet und Smartphone die Sicherheitseinstellungen aktivieren, damit ihr Kind altersgerecht geschützt wird, wenn es mal unbeaufsichtigt im Internet unterwegs ist."

Sprecher: Für viele Eltern ist ein Leben ohne Handy kaum noch vorstellbar. Wie sieht es mit den Erwachsenen und den digitalen Medien aus?

O-Ton Peggy Elfmann: 20 Sekunden

"Laut einer Umfrage für Baby und Familie organisieren über 60 Prozent der Eltern mit Kindern bis drei Jahre damit ihren Alltag. Sie sind so gut wie immer erreichbar und können zu jederzeit Termine ausmachen und alles Wissenswerte unkompliziert im Internet finden. Trotzdem sollten Eltern und Kinder die Bildschirmzeit so gering wie möglich halten, denn das bietet neuen Raum für Kreativität."

Sprecher: Und was heißt das konkret? Wann sollte man das Handy zum Beispiel mal beiseitelegen?

O-Ton Peggy Elfmann: 21 Sekunden

"Gerade bei kleinen Kindern bleiben die sinnlichen Erfahrungen viel besser im Gedächtnis, als wenn sie sich nur eine Sendung ansehen, zum Beispiel wie man Pizza selber machen kann. Wenn das Kind den Teig kneten darf und die Tomatensoße rühren und abschmecken kann, dann lernt es mit allen Sinnen. Es bleibt nicht nur hängen wie man Pizza macht, sondern aus der einfachen Sache kann eine wunderbare Kindheitserinnerung werden."

Abmoderationsvorschlag: Eltern sollten immer mal daran denken, dass sie für ihren Nachwuchs eine Vorbildfunktion haben, auch im Umgang mit den Medien.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen