Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

11.07.2019 – 04:15

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Chronische Entzündungen - Das richtige Essen lindert Beschwerden

2 Audios

  • bme-Entzu776ndung_SR7.mp3
    MP3 - 3,6 MB - 01:35
    Download
  • otp-Entzu776ndung_SR7.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 01:11
    Download

Baierbrunn (ots)

Anmoderationsvorschlag: Wäre das nicht toll, wenn man mit Brokkoli, Paprika, Fisch und Co. Krankheiten beeinflussen könnte? Kann man, sagen Experten, denn die richtige Ernährung hat einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf. Marco Chwalek hat nachgefragt:

Sprecher: Rheuma ist ja oft entzündungsbedingt und Forscher vermuten, dass auch bei Depressionen, Alzheimer und Darmkrebs entzündliche Prozesse eine Rolle spielen, schreibt das Apothekenmagazin Senioren Rategeber. Wir wollten von Chefredakteurin Claudia Röttger wissen, ob es zum Beispiel zwischen Rheuma und der Ernährung einen positiven Zusammenhang gibt:

O-Ton Claudia Röttger: 16 Sekunden

"Es ist erwiesen, dass man tatsächlich mit der passenden Ernährung Rheuma lindern kann. Dieser Effekt ist auch im Blut messbar. Viele Patienten haben auch weniger Schmerzen und können so Medikamente einsparen. Auch bei vielen anderen entzündlichen Krankheiten spielt die Ernährung eine entscheidende Rolle."

Sprecher: Denn es hat sich herausgestellt, dass viele Leiden entzündungsbedingt sind und darum muss man wissen, welche Nahrungsmittel man meiden sollte, um Entzündungen einzudämmen:

O-Ton Claudia Röttger: 22 Sekunden

"Die Experten sagen, man sollte so wenig wie möglich Fleisch essen und Lebensmittel, die gesättigte Fette enthalten wie Wurst und fetter Käse. Auch Transfette sollte man meiden, die man in vielen frittierten Produkten findet zum Beispiel in Kartoffelchips oder Pommes. Auch Zucker ist schädlich, denn alles was den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treibt, befeuert die Entzündungsprozesse."

Sprecher: Und das gilt auch für süße Getränke, in denen viel Zucker steckt. Aber welche Kost hilft, Entzündungen zu hemmen?

O-Ton Claudia Röttger: 20 Sekunden

"Abwechslungsreich essen ist in jedem Fall gut für die Gesundheit. Zum Beispiel sollte man jeden Tag 400 Gramm Gemüse und 250 Gramm Obst essen, denn neben Vitaminen und Mineralstoffen gibt es unzählige weitere Stoffe, die Entzündungen bremsen können. Und auch Brot, Nudeln und Mehl aus Vollkorn sind immer die bessere Wahl."

Abmoderationsvorschlag: Wenn man Übergewicht durch Ernährung und Bewegung abbaut, hemmt das Entzündungen besonders wirksam, berichtet der Senioren Ratgeber.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell