PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen mehr verpassen.

08.07.2019 – 04:15

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Schusselig? Tipps für Vergessliche

2 Audios

  • BmE_schusselig_AU7A.mp3
    MP3 - 3,4 MB - 01:28
    Download
  • otp_schusselig_AU7A.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 01:09
    Download

BaierbrunnBaierbrunn (ots)

Anmoderationsvorschlag: Schlüssel, Handy, sogar das Auto: Viele können sich einfach nicht merken, wo sie ihre kleinen und großen Dinge gelassen haben. Inzwischen weiß man: Die Ursache für unsere Schusseligkeit liegt in der Familie. Dagmar Ponto berichtet:

Sprecherin: Forscher haben herausgefunden, dass ein Gen mit dem Namen DRD2 für unsere Schusseligkeit mitverantwortlich ist. Eine Variante des Gens beeinflusst den Dopaminhaushalt unseres Gehirns. Wozu das führen kann, weiß Bettina Rackow-Freitag von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Bettina Rackow-Freitag 21 sec.

"Wir können dann uns weniger gut auf eine Sache konzentrieren. Wir sind dadurch schusseliger, lassen uns leichter ablenken. Manche stolpern eher mal, das wirkt sich also auch im Motorischen aus. Schusseligkeit kann aber auch durch Stress, Eisen- oder Vitaminmangel kommen, sogar eine Schilddrüsenunterfunktion kann das bewirken."

Sprecherin: Man kann die eigenen Gene zwar nicht überlisten. Aber es gibt Hilfsmittel, um die Zerstreutheit in den Griff zu bekommen:

O-Ton Bettina Rackow-Freitag 16 sec.

"Früher hat man sich einfach einen Knoten ins Taschentuch gemacht, heute hilft die Technik. Mit dem Handy kann man sich einfach an Geburtstage und Termine erinnern lassen. Oder die Umgebungskarte zeigt an, wo das Auto abgestellt ist."

Sprecherin: Die moderne Technik kann gegen Schusseligkeit helfen. Doch sie kann auch Teil des Problems sein:

O-Ton Bettina Rackow-Freitag 23 sec.

"Viele schauen bis zu hundertmal am Tag auf ihr Display, checken Nachrichten oder suchen etwas im Internet. Diese häufigen Unterbrechungen lenken uns sehr stark ab. Wissenschaftler haben festgestellt, dass sich das wahrscheinlich auf die Konzentration und die Gedächtnisleistung langfristig auswirkt. Unser Tipp: einfach öfters das Handy lautlos stellen."

Auch Routine hilft gegen Schusseligkeit, schreibt die "Apotheken Umschau". Wer sich angewöhnt, abends alle wichtigen Utensilien für den nächsten Morgen herzurichten, erspart sich einen hektischen Start in den Tag.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell