Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

14.02.2019 – 08:00

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Nach einer Erkältung zunächst auf Sport verzichten

Baierbrunn (ots)

So gut Sport für die Gesundheit auch ist - nach einer Erkältung ist zunächst Schonung wichtig. "Fünf bis zehn Prozent aller viralen Infekte weisen eine Herzmuskelbeteiligung auf", erklärt der Direktor der Klinik für Innere Medizin am Universitätsklinikum des Saarlandes, Professor Michael Böhm, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". Meistens gelinge es dem Immunsystem, "die Eindringlinge zu überwältigen", bevor sie das Herz schädigen. Doch hat sich jemand noch nicht von einer Infektion erholt, "kann körperliche Anstrengung aus einer stummen, unbedeutenden Herzmuskelentzündung eine ernsthafte Erkrankung machen", warnt der Kardiologe.

Die Symptome seien dabei häufig unspezifisch, sagt der Heidelberger Kinderkardiologe Professor Herbert E. Ulmer. Brustschmerzen, Atemnot oder Herzstolpern, die sich leicht dem Herzen zuordnen lassen, sind eher selten. Viel öfter stehen unklare Beschwerden wie Leistungsschwäche, Abgeschlagenheit, Übelkeit oder Erbrechen im Vordergrund. "Das macht die Krankheit so tückisch und schwer zu diagnostizieren." Ulmer rät, eine solche zweite Welle einer Erkrankung ernst zu nehmen: "Zeichen einer verschleppten Grippe sollten immer auch an eine Herzbeteiligung denken lassen." Steht die Diagnose, ist das oberste Ziel der Behandlung, das Herz zu schützen. Das gelingt unter anderem mit entzündungshemmenden Medikamenten und absoluter Schonung. "Nur so lassen sich bleibende Schäden wie eine Herzschwäche vermeiden", so Ulmer.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 2/2019 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel.: 089 / 744 33 360
Fax: 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung