Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Apotheken-Namen: Tiere und Heilige beliebt - regionale Unterschiede

Baierbrunn (ots) - Adler, Bären, Löwen, Hirsche - viele Apotheken in Deutschland sind nach wilden Tieren benannt. Dabei gibt es aber regionale Unterschiede: "Löwen-Apotheken finden sich oft in Gegenden, in denen der Löwe als Wappentier dominiert, etwa in der Kurpfalz oder ein Bayern", erklärt Dr. Elisabeth Huwer vom Deutschen Apotheken-Museum in Heidelberg, im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". "Adler-Apotheken begegnen uns häufig im einstigen Preußen, wo der Adler als Wappentier allgegenwärtig war."

650 Apotheken bundesweit sind nach einem Heiligen benannt - die meisten mit 380 nach Maria, der Mutter Jesu. Auch hier regionale Unterschiede: Gleich 150 Marien-Apotheken liegen in Bayern, wo Maria unter dem Namen "Patrona Bavariae" als Schutzheilige verehrt wird. Dagegen findet sich die heilige Barbara - Schutzheilige der Bergleute - vor allem auf Apotheken-Schildern im Saarland und Ruhrgebiet. Von den männlichen Heiligen war am häufigsten der heilige Georg, Schutzpatron der Kranken und Aussätzigen, Namensgeber.

Besonders praktische Namensgeber sind markante Plätze und Gebäude wie Schloss, Markt, Post und Brunnen - sie helfen gleich bei der räumlichen Orientierung. Zudem ließen sich Apotheker bei der Namenssuche oft auch von Pflanzen, Fabelwesen oder von berühmten Heilkundigen inspirieren. Mehr darüber erfahren Leserinnen und Leser in der aktuellen "Apotheken Umschau".

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 8/2018 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: