Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Trends vergessen, einfach essen

2 Audios

  • BmE_einfach-essen_AU8B.mp3
    MP3 - 3,4 MB - 01:29
    Download
  • otp_einfach-essen_AU8B.mp3
    MP3 - 2,7 MB - 01:11
    Download

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Wenn wir essen, geht es oft gar nicht ums Sattwerden. Immer wichtiger wird, was wir essen beziehungsweise was nicht. Petra Terdenge berichtet über Lebensmittel-Trends und wie man damit umgehen kann:

Sprecherin: Steinzeit-Diät, Intervall-Fasten, Superfoods - kaum ein Tag vergeht, ohne dass wir von neuen Lebensmittel-Trends hören. Für viele Menschen ist Essen heutzutage eine Art Lebensphilosophie. Das begann in der Generation, die ab 1980 geboren ist, sagt Larissa Gaub von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Larissa Gaub: 19 sec.

"Die verbinden häufig Nahrung mit Moral. Das heißt, sie essen vegetarisch, weil sie keine Tiere töten möchten. Oder legen besonders Wert darauf, regionale Produkte zu kaufen, weil sie sich nachhaltig und gesund ernähren möchten. Das liegt auch daran, dass Essen zum Teil für viele auch den Lebensstil heute ausdrückt, bei manchen sogar pseudoreligiöse Züge annimmt."

Sprecherin: Neue Lebensmittel-Trends verbreiten sich vor allem über das Internet. Bei Berichten über angeblich besonders gesunde Lebensmittel sollte man kritisch sein:

O-Ton Larissa Gaub: 18 sec.

"Vorsicht geboten ist immer, wenn einzelne Lebensmittel hochgelobt werden wie zum Beispiel bei den so genannten Superfoods, die Chiasamen oder die Gojibeeren. Da gibt es wenig Studien, die die herausragende Wirkung belegen können. Besser ist es, nicht jedem Trend nachzulaufen, sondern lieber von jedem etwas zu essen und besonders abwechslungsreich zu essen."

Sprecherin: Das heißt: wer alles in Maßen isst, macht ziemlich viel richtig und liegt sogar selbst im Trend:

O-Ton Larissa Gaub: 17 sec.

"Zur Zeit gibt es auch eine Gegenbewegung zu den einseitigen Trends, das heißt die pflanzenbasierte Ernährung. Da sind Fleisch und Tierprodukte zwar erlaubt, aber nicht in großen Mengen. Und man geht allgemein weg vom Verzicht. Also, am besten schafft man sich eigene Richtlinien, weil die eine richtige Ernährung für alle gibt es gar nicht."

Abmoderationsvorschlag:

Man braucht nicht jeden Trend auf dem Teller, zu diesem Schluss kommt die "Apotheken Umschau". Und empfiehlt, vielseitig und abwechslungsreich zu essen. Das schmeckt nicht nur gut, es ist auch gesund.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: