Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

18.06.2018 – 09:00

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Sonnenschirm genügt nicht als Schutz vor UV-Strahlen

  • Bild-Infos
  • Download

Baierbrunn (ots)

Urlauber sollten sich am Strand zum Schutz vor UV-Strahlen auf keinen Fall nur auf den Sonnenschirm verlassen. Schirme sind in der Regel nicht UV-dicht. "Auch von den Seiten wird das Sonnenlicht reflektiert", erklärt die Kölner Dermatologin Dr. Ina Hadshiew im Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau". "Wer da nicht aufpasst, hat sich schnell verbrannt." Zwar raten Experten, sich lieber ein Plätzchen im Schatten zu suchen. Allerdings sollte man deshalb keinen geringeren UV-Schutzfilter wählen. Rund 40 Prozent der Strahlen gelangen trotzdem in die Haut.

Auch beim Schwimmen darf man die Sonne nicht unterschätzen: 60 Prozent der UV-B- und 85 Prozent der UV-A-Strahlen dringen bis zu 50 Zentimeter weit unter die Wasseroberfläche und wirken, als würden wir uns in der prallen Sonne befinden. Deshalb wasserfeste Cremes verwenden. Doch auch bei diesen Produkten geht beim Baden und Abtrocknen Schutzwirkung verloren. "Danach am besten neu eincremen", rät Sabine Supp, Apothekerin aus Auerbach. Wichtig zu wissen: Das Nachcremen erneuert zwar den Schutz, verlängert ihn aber nicht. Zahlreiche weitere Tipps, wie sich Urlauber am Meer, in der Stadt oder in den Bergen am besten vor UV-Strahlen schützen, finden Leser in der aktuellen "Apotheken Umschau".

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 6/2018 B liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung