Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen mehr verpassen.

12.03.2018 – 04:15

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Milch: Lebenselixier oder Krankmacher?

2 Audios

  • BmE_Milch_AU3A.mp3
    MP3 - 3,2 MB - 01:24
    Download
  • otp_Milch_AU3A.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 01:08
    Download

Baierbrunn (ots)

Sie steht bei fast jedem von uns im Kühlschrank: Milch. Über Jahrhunderte galt sie als gesundes Lebensmittel, doch inzwischen bestehen Zweifel daran. Petra Terdenge berichtet:

Sprecherin: Statt der herkömmlichen Milch gibt es sie mittlerweile laktosefrei, es gibt Soja-, Hafer-, Mandel- oder Reismilch. Ein Grund für die vielen Alternativen im Supermarktregal: Milch wird mit verschiedenen Krankheiten in Zusammenhang gebracht. Ob zu Recht, dazu Julia Rudorf von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Rudorf 19 sec.

"Es gibt zwar viele Studien, die der Frage nachgegangen sind, ob es zwischen Milchkonsum und bestimmten Krankheitsbildern einen belastbaren Zusammenhang gibt. Allerdings ist es bisher noch keiner Studie gelungen, wirklich zu zeigen: hoher Milchkonsum ist schuld an bestimmten Krankheiten. Es ist einfach wissenschaftlich nicht belegt."

Sprecherin: Es muss also niemand Angst vor Milch haben. Doch auch Laktose-Unverträglichkeiten haben dazu geführt, dass der gute Ruf der Milch angekratzt ist:

O-Ton Rudorf 22 sec.

"Nach Schätzungen kauft ungefähr jeder dritte Haushalt in Deutschland diese laktosefreien Produkte. Allerdings weiß man auch aus einer Erhebung der GfK, dass von diesen Menschen, die das einkaufen, achtzig Prozent nicht nachgewiesenermaßen eine Laktose-Unverträglichkeit haben. Also, da wird auch oft ein Geschäft gemacht mit einer Unsicherheit gegenüber einem bestimmten Lebensmittel."

Sprecherin: Trotzdem: ein Durstlöscher wie etwa Wasser ist die Milch nicht:

O-Ton Rudorf 13 sec.

"Die Milch mit 3,5 oder gar 3,8 Prozent Fett, das ist jetzt kein Getränk in dem Sinn. Das ist ein Lebensmittel, das durchaus auch Fett und Proteine enthält und da sollte man es einfach nicht übertreiben."

Abmoderationsvorschlag:

Wie viel Milch bekömmlich ist oder ob man besser auf sie verzichtet, das sollte jeder für sich selbst herausfinden, schreibt die "Apotheken Umschau". Im Zweifelsfall hilft ein Arzt zu klären, ob man bedenkenfrei Milch trinken kann oder nach Alternativen suchen sollte.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen
Weitere Storys: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen