Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Kontaktlinsen: Schlamperei kann ins Auge gehen

Kontaktlinsen: Schlamperei kann ins Auge gehen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei, es darf jedoch nur im Zusammenhang mit der Pressemeldung und Quellenangabe veröffentlicht werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau/79309232_Getty_Creative"
Kontaktlinsen: Schlamperei kann ins Auge gehen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei, es darf jedoch nur im Zusammenhang mit der Pressemeldung und Quellenangabe veröffentlicht werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Die Verwendung dieses Bildes ist... mehr

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Kontaktlinsen sind eine tolle Sache und weit verbreitet. Sie sollten aber vom Augenarzt oder Optiker individuell angepasst werden. Wichtig ist die gründliche Reinigung. Petra Bröcker weiß mehr darüber:

Sprecherin: Kontaktlinsen liegen unmittelbar auf unseren Augen auf. Deshalb müssen sie besonders sauber sein. Andernfalls riskieren wir, dass wir Bakterien, Pilze oder andere Keime in die Augen bekommen, sagt Barbara Kandler-Schmitt von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Kandler-Schmitt 17 sec.

"Die Augen können sich dann entzünden. Besonders gefährlich sind Schimmelpilze, die zu ernsthaften Augenschäden bis hin zur Erblindung führen können. Umso bedenklicher ist, dass laut Berufsverband der Augenärzte drei von vier Linsenträgern bei der Kontaktlinsenhygiene schlampen."

Sprecherin: Wenn Sie die folgenden Tipps beherzigen, klappt es mit der Hygiene:

O-Ton Kandler-Schmitt 19 sec.

"Da sich die meisten Keime mechanisch entfernen lassen, sollte man die Kontaktlinsen auf jeden Fall täglich mit einer alkoholischen Reinigungslösung abrubbeln. Danach sollten sie mit steriler Kochsalzlösung abgespült werden. Leitungswasser ist vor allem bei weichen Linsen tabu, da es ebenfalls Keime enthalten kann."

Sprecherin: Über Nacht kommen die Linsen in eine spezielle Lösung. Auch dabei gibt es ein paar Regeln zu beachten:

O-Ton Kandler-Schmitt 13 sec.

"Wenn die Aufbewahrungslösung mit Keimen belastet ist, steigt die Infektionsgefahr fürs Auge ebenfalls. Deshalb muss sie nach jedem Gebrauch vollständig erneuert und auch der Behälter etwa alle vier Wochen ausgetauscht werden."

Abmoderationsvorschlag:

Außerdem sollte man die gefüllten Behälter für Kontaktlinsen nicht in die pralle Sonne oder ins Warme stellen, rät die "Apotheken Umschau". Denn in der Wärme fühlen sich die Keime wohl. Kühle Orte eignen sich deshalb besser, um die Linsen aufzubewahren.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: