Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Vierschanzentournee: Das Finale live im ZDF

Mainz (ots) - Das Abschlussspringen der Vierschanzentournee 2018/2019 in Bischofshofen/Österreich ist der ...

23.11.2015 – 04:15

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Kuscheln gegen Erkältungen: Körperkontakt kann vor Husten und Schnupfen schützen

2 Audios

  • otp_kuscheln_AU11B.mp3
    MP3 - 1,2 MB - 01:03
    Download
  • BmE_kuscheln_AU11B.mp3
    MP3 - 1,5 MB - 01:20
    Download

Baierbrunn (ots)

Anmoderationsvorschlag: Wer gerne kuschelt, lebt gesünder. Das belegt eine Studie aus den USA. Demnach kann Körperkontakt zum Beispiel vor Erkältungen schützen. Petra Bröcker weiß mehr: Sprecherin: Eine gute Nachricht für alle, die gerne busseln, schmusen und ihre Lieben in den Arm nehmen! Denn Kuscheln tut nicht nur der Seele gut, es stärkt auch die Abwehrkräfte. Was die amerikanischen Forscher genau herausgefunden haben, dazu Julia Rotherbl von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Julia Rotherbl: 19 sec.

"Die Studie hat belegt, dass wer ein starkes soziales Netzwerk hat, also viele Freunde, ein intaktes Familienleben, der hustet und niest seltener. Und wenn man sich dann doch erkältet, sind die Folgen weniger schlimm. Die Forscher meinen, dass Kuscheln ungefähr ein Drittel des Schutzeffektes ausmacht."

Sprecherin: Das ist erstaunlich und erfreulich, zumindest wenn wir jemanden zum Kuscheln haben. Falls nicht - in anderen Ländern hat man da Lösungen gefunden:

O-Ton Julia Rotherbl: 14 sec.

"Zumindest in Japan wäre das kein Problem. Da gibt es sogenannte Kuschelcafés. Da kann man im Arm einer fremden Person liegen, für ungefähr 45 Euro pro Stunde."

Sprecherin: Der Winter ist eine gute Zeit zum Kuscheln, allein schon um sich zu wärmen. Auch die Tiere machen es sich jetzt gemütlich:

O-Ton Julia Rotherbl: 16 sec.

"Generell ist es so, dass man im Tierreich auch näher zusammenrückt, wenn es draußen kalt wird. Sogar Einzelgänger gründen dann Schlafgemeinschaften, um sich gegen die Temperaturen zu schützen. Viele Tiere tauschen dabei auch regelmäßig die Plätze, sodass jeder mal in die Mitte darf, wo es am wärmsten ist."

Abmoderationsvorschlag:

Den Kuschel-Weltrekord halten übrigens die Thailänder. 26 thailändische Paare umarmten sich 26 Stunden, 26 Minuten und 26 Sekunden lang, schreibt die "Apotheken Umschau". Und das allererste Kuscheltier stammt aus Deutschland: Es handelt sich nicht etwa um einen Teddybären, sondern es war ein Filzelefant, den Margarete Steiff 1890 nähte.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau