Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Der Tod kommt oft an kühlen Tagen
Wie das Wetter das Sterberisiko beeinflusst

Baierbrunn (ots) - Kaltes Wetter fordert 18-mal so viele Menschenleben wie heißes. Das kam bei der Auswertung von mehr als 74 Millionen Todesfällen in 13 Staaten durch Forscher vom Hygiene- und Tropeninstitut in London heraus, berichtet die "Apotheken Umschau". Unter den untersuchten Ländern waren die USA, China, Spanien, Schweden und England. In Madrid beispielsweise starben die meisten Menschen bei etwa neun Grad. Besonders hoch ist das Sterberisiko allerdings bei extremen Temperaturausschlägen. Da solche Tage aber selten sind, wirken sie sich insgesamt gesehen weniger auf die durch Wetter verursachte Sterblichkeit aus.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 7/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: