Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Freiheit auf vier Rädern
Die "Kraftfahrzeughilfe" fördert Menschen mit Behinderungen ein angepasstes Auto

Baierbrunn (ots) - Trotz einer körperlichen Behinderung arbeiten zu gehen, eine Familie zu versorgen und auch sonst am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, das geht oft nur, wenn der Behinderte auch ein Auto fahren kann. Mit raffinierten technischen Hilfsmitteln ist dies heute selbst einem spastisch Gelähmten möglich. Unabdingbare Voraussetzung: eine schnelle Reaktion und gute Konzentrationsfähigkeit. Das muss durch ärztliche Gutachten belegt sein. Arbeitnehmer können das Auto zudem mit den nötigen Umbauten finanziell gefördert bekommen, berichtet die "Apotheken Umschau". Kraftfahrzeughilfe heißt die Unterstützung, die der Staat Menschen mit Handicap gewährt. Träger sind je nach Fall Renten- oder Unfallversicherung oder die Agentur für Arbeit. Auskünfte über den Weg dorthin gibt zum Beispiel der Bund behinderter Auto-Besitzer (BbAB): Tel. 0 68 26/57 82.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 7/2015 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: