Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Abnehmen bringt den Rhythmus zurück /Flimmernde Herzvorhöfe beruhigen sich, wenn das Körpergewicht dauerhaft sinkt

Baierbrunn (ots) - Übergewichtige Herzpatienten mit Vorhofflimmern können die Rhythmusstörung durch Abnehmen überwinden und damit ihr Risiko für Schlaganfälle verringern. Wie die "Apotheken Umschau" berichtet, konnten Forscher der Universität von Adelaide (Australien) dies in einer Studie nachweisen. 45 Prozent der Studienteilnehmer, die nach fünf Jahren dauerhaft mehr als zehn Prozent abgenommen hatten, waren anschließend symptomfrei. In einer Kontrollgruppe waren es nur 13 Prozent. Es profitierten vor allem jene Personen, die gleichmäßig Gewicht verloren. Ein Jo-Jo-Effekt schwächte die positiven Auswirkungen auf das Vorhofflimmern ab.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 5/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: