Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Unfälle mit Spätfolgen
Erst Jahre nach einem Unfall zeigen viele Schwerverletzten nachhaltige Probleme

Baierbrunn (ots) - Noch vor wenigen Jahren starben doppelt so viele Menschen durch schwere Unfälle. Das Überleben trotz schwerster Verletzungen hat jedoch auch eine Kehrseite, die erst jetzt offensichtlich wird: "Etwa zwei Drittel aller Schwerverunfallten haben über Jahre mit Folgeschäden zu kämpfen", erklärt Professor Bertil Bouillon, Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Klinikum Köln-Merheim, in der "Apotheken Umschau". Die Spätfolgen können körperlicher, seelischer oder auch sozioökonomischer Art sein. "Jeder Vierte verliert seine Arbeit", so Bouillon, der dies in einer Studie erforschte. Durch frühe Therapie lassen sich chronische Probleme oft abwenden - allerdings müssen die Ärzte den Blick auf die Langzeitgefährdungen erst einmal entwickeln.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2015 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: