Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Tierisch gute Kügelchen
Was man bedenken muss, wenn Haustiere homöopathisch behandelt werden

Baierbrunn (ots) - Tiere profitieren ebenso gut wie Menschen von der Homöopathie. Bei Katzen und Hunden mischt man die Kügelchen am besten wie andere Arzneimittel unter das Futter. Man soll sie aber nicht mit den Fingern anfassen oder in eine Blechschüssel geben, weil dies die Wirksamkeit beeinträchtigen soll, rät die "Apotheken Umschau". Tierärzte können homöopathische Mittel auch als Spritze injizieren, Apotheker geben sie aber in der Regel als Kügelchen ab. Manchmal können sie auch in Alkohol gelöst sein - das ist für Tiere jedoch nicht geeignet. Besonders Katzen vertragen keinen Alkohol. Erlaubt ist, die Kügelchen in Wasser aufzulösen.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 3/2014 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: