Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Existentielles Risiko Berufsunfähigkeit
Warum Verbraucherschützer eine möglichst frühe Versicherung empfehlen

Baierbrunn (ots) - Verbraucherschützer sind eher bekannt dafür, vor ausufernden Versicherungen zu warnen. Eine gute Vorsorge bei Berufsunfähigkeit (BU) dagegen gehöre zum Pflichtprogramm, heißt es, und der Bund der Versicherten nennt sie eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Dr. Peter Grieble, Versicherungsexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, rät in der "Apotheken Umschau", die BU-Versicherung schon in jungen Jahren abzuschließen. Dann seien die Beiträge niedriger und bis zum Ende der Laufzeit konstant. Bei einem Abschluss im höheren Alter können bei etwa schon bestehenden chronischen Krankheiten hohe Risikozuschläge fällig werden. Die BU-Versicherung zahlt eine Rente, wenn jemand nicht mehr in der Lage ist, auf Dauer in seinem erlernten Beruf zu arbeiten.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2013 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: