Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Gürtelrose schnell behandeln
Bei ersten Anzeichen sofort zum Arzt - Impfstoff wieder verfügbar

Baierbrunn (ots) - Eine Gürtelrose ist besonders tückisch. Denn der Schmerz hält manchmal Jahre an. Tauchen die anfangs nur juckenden Bläschen gürtelförmig auf, sollte die Behandlung möglichst sofort einsetzen, rät Hautarzt Professor Gerd Gross von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in der "Apotheken Umschau". An Wochenenden sollte man zum Beispiel nicht den Montag abwarten, sondern sofort ins Krankenhaus fahren. Die umgehende Behandlung könne die "Post-Zoster-Neuralgie", ein jahrelanges Anhalten der Schmerzen, verhindern. Der Auslöser ist das Varizella-Zoster-Virus, gegen das seit kurzem auch ein Impfstoff verfügbar ist.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 11/2013 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: