Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen mehr verpassen.

13.05.2013 – 09:15

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Nächtliche Ängste und Ohnmachtsgefühle - Umfrage: Die meisten Menschen erleben in ihren Albträumen Stürze in die Tiefe, Verfolgungsjagden und ohnmächtiges Ausgeliefertsein

Baierbrunn (ots)

Die Betroffenen leiden unter Panikattacken, haben nicht selten Todesängste und durchleben wahre Horrorszenarien: Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" herausfand, wird jeder zweite Bundesbürger (50,4 %) regelmäßig oder zumindest ab und an von negativen nächtlichen Träumen oder gar Albträumen mit angst- oder panikauslösenden Trauminhalten geplagt. Die meisten von ihnen (42,6 %) träumen dabei, in die Tiefe zu stürzen. Fast ein Drittel (30,5 %) erlebt Verfolgungsjagden und ist auf der Flucht. Jeder Vierte (25,2 %) empfindet eine Art Ohnmacht, ist einer Gefahr hilflos ausgeliefert und kann sich dabei nicht bewegen. Fast ebenso viele (23,5 %) träumen, sie kämen zu spät zu einem wichtigen Ereignis oder Termin. Jeder fünfte von negativen Trauminhalten Geplagte (19,5 %) wird im Traum mit seiner Arbeit oder einer Aufgabe einfach nicht fertig und bei jedem Sechsten (17,2 %) verschwindet oder stirbt ein nahestehender Mensch. Rund zehn Prozent von ihnen träumen auch, ihnen würden Zähne oder Haare ausfallen (9,8 %), sie stürzten mit dem Flugzeug ab oder hätten einen Autounfall (9,8 %). Und einige haben den Albtraum, sie würden in der Öffentlichkeit nackt herumlaufen (6,6 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 2.040 Männern und Frauen ab 14 Jahren, darunter 1028 Personen mit negativen Träumen oder Albträumen.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen
Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen