Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Tod von Bruno Ganz: ZDF ändert sein Programm

Mainz (ots) - Nach dem Tod des Schweizer Schauspielers Bruno Ganz hat das ZDF am Sonntag, 17. Februar 2019, ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

+++Noch 8 Tage bis zum Einschlag+++ Sky Deutschland wirbt provokant und kapert die Schlagzeilen ausgewählter deutscher Zeitungen

Unterföhring (ots) - - Acht Tage vor Start der neuen Sky Original Production und Apokalypse-Serie "8 Tage" titeln ...

26.04.2011 – 09:15

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Kritik vor allem an Zusatzkosten und Beiträgen - Umfrage: Unzufriedene Kassenpatienten beschweren sich auch über Bürokratie und zu geringen Leistungsumfang

Baierbrunn (ots)

Wer als Kassenpatient mit seiner Versicherung unzufrieden ist, der klagt vor allem über zu hohe Zuzahlungen und Beiträge. Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" sind dies die häufigsten Beschwerdegründe, die diese Kunden vorbringen (Zuzahlungen: 59,5 %; Beiträge: 50,3 %). Fast jeder zweite der Unzufriedenen (45,9 %) bemängelt darüber hinaus zu viel Bürokratie und mehr als ein Drittel von ihnen (36,0 %) findet es nicht in Ordnung, dass in ihrem Fall bestimmte Medikamente nicht bezahlt wurden. Fast ebenso viele monieren ganz generell (34,8 %), dass zu wenige Leistungen mitversichert sind. Jeder Fünfte beschwert sich außerdem über eine schlechte Beratung und einen schlechten Service von Seiten seiner Kasse (20,1 %). Allerdings bezeichnen sich nur 6 Prozent aller gesetzlich Versicherten als eher oder sehr unzufrieden mit ihrer Krankenkasse.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.764 Personen ab 14 Jahren, die gesetzlich krankenversichert sind, darunter 106 Befragte, die mit ihrer gesetzlichen Krankenversicherung "eher" beziehungsweise "sehr" unzufrieden sind.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei. Die Inhalte weiterführender Links, auf die in dieser Pressemitteilung verwiesen wird, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Anbieters der verlinkten Seite.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung