Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

25.07.2010 – 13:15

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Migräne bleibt häufig nicht allein
Patienten mit den wiederkehrenden Kopfschmerzen sind auch anfällig für andere Erkrankungen

Baierbrunn (ots)

Menschen, die an einer Migräne leiden, sollten ein besonderes Augenmerk auf ihre Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Krankheiten richten. Sie scheinen in diesem Punkt besonders gefährdet zu sein, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf US-Forscher vom Albert Einstein College of Medicine in New York. Das Risiko von Migräne-Patienten für Herzinfarkt ist diesen Forschungen zufolge doppelt so hoch wie bei gesunden Vergleichspersonen. Ob die Kopfschmerz-Patienten eine Anlage für diese Erkrankungen haben oder ob sie eine Folge der Lebensumstände sind, ist aber nicht geklärt. Als gesichert gilt, dass Frauen mit Migräne ein deutlich höheres Schlaganfallrisiko haben. Sie sollen auf jeden Fall das Rauchen aufgeben und regelmäßig Blutdruck und Cholesterin überprüfen lassen. Zudem leiden sie dreimal häufiger als Gesunde an einer Depression. Daraus kann sich ein Teufelskreis ergeben: Depressionen fördern wiederum Migräneanfälle. Von einer positiven Verknüpfung wird auch berichtet: Frauen mit Migräne haben ein um 30 Prozent verringertes Risiko für Brustkrebs. Hormonelle Einflüsse könnten dafür verantwortlich sein.

Mehr ausführliche Informationen über Kopfschmerzen unter www.apotheken-umschau.de/Kopfschmerzen

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 7/2010 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell