Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Kein ASS für Mieze
Arzneimittel für Menschen können bei Tieren völlig andere Wirkungen auslösen

    Baierbrunn (ots) - Medikamente, die Menschen helfen, können für Haustiere fatale Folgen haben. Der Stoffwechsel von Mensch und Tier ist sehr unterschiedlich. So ist es für Katzen gefährlich, wenn ihnen der Besitzer das gängige Schmerzmittel ASS verabreicht, erklärt die "Apotheken Umschau". Es kann zu Erbrechen und Durchfall kommen und im schlimmsten Fall zum Tod führen. Deshalb muss bei jeder Tiermedikation unbedingt der Tierarzt zu Rate gezogen werden. In einfachen Fällen kann aber auch schon der Apotheker helfen. Wie bei Medikamenten für Menschen gibt es für Tiere verschreibungspflichtige und auch frei verkäufliche Präparate.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 10/2009 A liegt in den meisten Apotheken aus und wirdohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: