Das könnte Sie auch interessieren:

"Dr. Klein": fünfte Staffel der ZDF-Serie mit neuen Gesichtern

Mainz (ots) - Neues aus der Stuttgarter Rosenstein-Kinderklinik: "Dr. Klein" meldet sich im ZDF-Programm mit 13 ...

Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun

St. Wendel (ots) - - SKODA AUTO Deutschland kehrt bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye mit einem ...

Tierquälerei:Drei Jahre Gefängnis für Gütesiegel-Schweinemäster / Historisches Urteil gegen den rechtsfreien Raum in der Massentierhaltung

Ulm (ots) - Am Freitag den 15.03.2019 verurteilte das Amtsgericht Ulm einen Massentierhalter aus Merklingen ...

11.08.2009 – 08:05

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Renaissance der Polikliniken
In jedem Quartal gründen sich rund 70 neue "Medizinische Versorgungszentren"

    Baierbrunn (ots)

Seit im Jahr 2004 die ersten Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) zugelassen wurden, ist ihre Zahl in Deutschland schon auf etwa 1200 angestiegen. Pro Quartal kommen etwa 70 neue MVZ hinzu, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Zahlen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung. In den ambulanten Zentren arbeiten Ärzte verschiedener Fachrichtungen unter einem Dach. MVZ sind eine Alternative zur Einzelpraxis, Gemeinschaftspraxis und Ärztehaus und orientieren sich an den Polikliniken in der früheren DDR. Träger können zum Beispiel Krankenhäuser sein, um Patienten ambulant zu behandeln, aber auch freie Investoren. Die Ärzte in der MVZ sind oft Angestellte - für viele Mediziner ist dies eine willkommene Alternative zur Klinik und zum Risiko der Praxisgründung. Die MVZ sollten besonders in ländlichen Gebieten, wo Ärztemangel droht, eine Alternative sein. Die weitaus meisten entstehen aber in Ballungsgebieten. Ob Kosten gespart werden, ist unter Experten zur Zeit noch sehr umstritten.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 8/2009 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.gesundheitpro.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung