Alle Storys
Folgen
Keine Story von Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen mehr verpassen.

Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen

Verwirrende Prozente
Warum ein Saft aus Konzentrat doch zu 100 Prozent Fruchtsaft ist

Baierbrunn (ots)

Nur wo "Fruchtsaft" draufsteht, ist auch zu
hundert Prozent fruchteigener Saft drin. Auf vielen Flaschen oder 
Tetrapacks heißt es aber, der Fruchtsaft sei aus Konzentrat 
hergestellt. Trotzdem reiner Fruchtsaft? "Häufig konzentriert der 
Hersteller den direkt gewonnen Saft und setzt ihm später das 
entzogene Wasser und safteigenes Aroma wieder zu, das spart 
Transport- und Lagerkosten", erklärt die Ernährungsexpertin Heidi 
Loidl im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber". Wird der Trunk nach 
der Pressung unverändert abgefüllt, heißt er "Direktsaft". Als 
"Fruchtnektar" deklarierte Säfte enthalten zwischen 25 und 50 Prozent
Fruchtanteil, ein "Fruchtsaftgetränk" nur 6 bis 30 Prozent.
Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
Das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" 5/2009 liegt in den 
meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung
an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.gesundheitpro.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen
Weitere Storys: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen
  • 13.05.2009 – 09:35

    Tagebuch lindert Kummer

    Baierbrunn (ots) - Wer Angst, Freude oder Trauer in Worte fasst, etwa im Tagebuch, kann diese Gefühle leichter verarbeiten. Das berichtet das Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber" unter Bezug auf neue Forschungen aus den USA, bei denen die Hirnaktivität emotional aufgewühlter Menschen untersucht wurde. Der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Poesie- und Bibliotherapie, Alexander Wilhelm, sieht die Arbeit seiner Organisation dadurch bestätigt: "Ein weiterer ...

  • 13.05.2009 – 09:05

    Gehobenes Desinteresse / Ein wohlhabendes Elternhaus garantiert keine guten Manieren

    Baierbrunn (ots) - Schon die Körpersprache offenbart die soziale Herkunft eines Menschen, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Bezug auf eine Studie von Psychologen der Universität von Kalifornien. Sie ließen jeweils zwei Studenten, die sich nicht kannten, fünfminütige Gespräche führen. Die Begegnungen zeichneten sie auf und prüften, wie oft die ...