Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Grauhaarige Schutzengel - Unter Opas oder Omas Aufsicht passieren die wenigsten Unfälle

    Baierbrunn (ots) - Kinder verunglücken deutlich seltener, wenn ihre Großeltern tagsüber ein Auge auf sie haben. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine Studie der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore (USA). Die Wissenschaftler verglichen die Häufigkeit von Unfällen Zwei- bis Dreijähriger, die von einem Babysitter, einem nicht berufstätigen Elternteil, einem anderen Verwandten oder von den Großeltern beaufsichtigt wurden. Oma und Opa schnitten am besten ab. Mit ihnen lag die Unfallgefahr fast um die Hälfte niedriger als bei den anderen Bezugspersonen.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 1/2009 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.gesundheitpro.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: