Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

14.12.2008 – 13:02

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Ersatzteile mit Risiko - Mängel medizinischer Implantate werden in Deutschland nicht zentral erfasst

    Baierbrunn (ots)

Für Implantate wie Gelenkprothesen oder Herzschrittmacher besteht nach Meinung von Experten in Deutschland eine Sicherheitslücke. Zwar dürfen sie nur nach technischen Überprüfungen, zum Beispiel durch den TÜV, eingesetzt werden. Aber: "Ob die Medizinprodukte im Körper tatsächlich dauerhaft das leisten, was sie versprechen, muss zum Zeitpunkt der Zulassung nicht belegt sein", kritisiert Professor Jürgen Windeler, leitender Arzt beim Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS), in der "Apotheken Umschau". Er und andere Experten für Medizinprodukte fordern deshalb ein bundesweites Verzeichnis nach schwedischem Vorbild. Dort wird seit 1979 jeder Einsatz eines Implantats dokumentiert. So wird etwa erfasst, ob bestimmte Hüftgelenksprothesen sich häufiger als üblich lockern. "Dort ist die Zahl der `Reparatureingriffe´ deutlich gesunken", sagt Windeler. Professor Ulrich Gassner, Direktor der Forschungsstelle für Medizinprodukterecht an der Universität Augsburg, unterstützt Windelers Forderung. Er beruhigt zugleich die Patienten: Das deutsche Prüfsystem vor der Markeinführung sei sehr gut. "Es geht um die Kopplung der technischen Daten mit denen der Patienten", erklärt Gassner.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 12/2008 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.gesundheitpro.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung