Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Vorbeugen auch in jungen Jahren - Umfrage: Mehr als jeder Zweite beschäftigt sich mit Vorsorge

    Baierbrunn (ots) - Vorsorge und Prävention werden auch bei Jüngeren immer wichtiger und der Trend geht über alle Altersgruppen hinweg zu mehr Eigenverantwortung für die Gesundheit. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des IFAK-Instituts Taunusstein im Auftrag der "Apotheken Umschau". Drei von vier Deutschen (75%) sagen demnach, sie fühlen sich für ihre Gesundheit selbst verantwortlich. Bei leichteren Beschwerden gehen zwei von drei Deutschen (69%) jedoch nicht gleich zum Arzt, sondern in die Apotheke. Gesundheitsvorsorge ist damit längst generationenübergreifend zum Thema geworden. Interessieren sich zwei Drittel (69%) der über 60-Jährigen für Vorsorgethemen, wächst auch bei den Jüngeren das Interesse: Schon jeder Dritte (32%) bis 29 Jahre interessiert sich dafür. Bei den 30 bis 49-Jährigen sind dies schon mehr als die Hälfte (57%). Im Durchschnitt bekundet jeder zweite Bundesbürger (56%) ein großes Interesse an Gesundheitsvorsorge.

    Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Apothekenmagazins "Apotheken Umschau", durchgeführt durch das IFAK-Institut Taunusstein bei 2.050 Personen ab 14 Jahren.

    Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

    Das Apothekenmagazin "Apotheken Umschau" liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.gesundheitpro.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau

Das könnte Sie auch interessieren: