TransFair e.V.

CARE & FAIR, RUGMARK und Label STEP rufen zu sozialem Engagement im Teppichhandel auf

    Hannover (ots) - Im Rahmen der Domotex 2006 präsentieren sich drei Organisationen des sozial engagierten Teppichhandels - CARE&FAIR, RUGMARK und Label STEP - mit einem gemeinsamen Auftritt zur Stärkung von fairem Handelsverhalten in der Teppichbranche.  "Das Thema Kinderarbeit in der Teppichindustrie ist leider immer noch aktuell. Damit die Betroffenen dem Teufelskreis aus Armut und Kinderarbeit entkommen können, brauchen sie die intensive Zusammenarbeit von Unternehmen und Hilfswerken. Konsumenten müssen beim Einkauf die Alternative haben, kinderarbeitsfreie Teppiche zu kaufen," appelliert Dieter Overath, Geschäftsführer von RUGMARK e.V., an den Teppichhandel.

    Vor rund zehn Jahren wurden RUGMARK, CARE&FAIR und Label STEP unabhängig voneinander mit dem Ziel gegründet, die Lebensbedingungen der Menschen in der Teppichproduktion nachhaltig zu verbessern. Seither konnte mehr als einer Million Menschen in sieben Ländern durch Verbesserungen in ihrem unmittelbaren Arbeitsumfeld sowie durch Entwicklungsprojekte in Bereichen wie Bildung und medizinische Versorgung geholfen werden. "Wir haben den Produzenten in partnerschaftlicher Zusammenarbeit verständlich gemacht, dass westliche Abnehmer nicht länger bereit sind, Waren zu akzeptieren, die aus Kinderarbeit oder nicht sozialverträglicher Produktion stammen," fasst Peter Fliegner, Geschäftsführer von CARE & FAIR zusammen.

    Die Organisationen ergänzen sich: Während CARE&FAIR Entwicklungsprojekte wie Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser unterstützt, setzt sich RUGMARK gegen die Ausbeutung von Kindern ein und Label STEP kontrolliert die Einhaltung gerechter Arbeitsbedingungen und fairer Löhne in den Produktionsstätten. "Label STEP will nicht nur Symptome, sondern das Problem der Armut von Grund auf bekämpfen. Die nachhaltigste Möglichkeit dafür ist der Faire Handel," erklärt Geschäftsführer Ueli Ramseier.

    Mit ihrem gemeinsamen Auftritt wollen CARE&FAIR, RUGMARK und Label STEP den Handel motivieren, den Teppich als Wertgegenstand zu präsentieren und den KundInnen seriös kalkulierte, "Preis-werte" Angebote zu machen, welche Raum für gerechte Löhne der Knüpferinnen und Knüpfer lassen.

Pressekontakt:

Bettina von Reden, RUGMARK, 0221-94204031

Original-Content von: TransFair e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TransFair e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: