PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von HFH Hamburger Fern-Hochschule gem. GmbH mehr verpassen.

11.11.2020 – 09:29

HFH Hamburger Fern-Hochschule gem. GmbH

Online-Symposium zu Corona-Maßnahmen in Unternehmen: "Erfahrungen der Praxis berücksichtigen"

Online-Symposium zu Corona-Maßnahmen in Unternehmen: "Erfahrungen der Praxis berücksichtigen"
  • Bild-Infos
  • Download

In einem Online-Symposium der HFH · Hamburger Fern-Hochschule haben Teilnehmer aus Hochschule, Unternehmen und Gewerkschaft am Montag (9. November) über Herausforderungen von coronabedingten Maßnahmen für Unternehmen und Auswirkungen auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diskutiert.

Welche Herausforderungen stellen die Einschränkungen der Corona-Pandemie an Unternehmen und ihre Mitarbeiter? Über diese Frage und konkrete Erfahrungen mit Sicherheitsmaßnahmen vor Ort, Homeoffice und mobilem Arbeiten haben am Montag (9. November) Vertreter aus Hochschule, Unternehmen und Gewerkschaft im ersten Online-Symposium der HFH · Hamburger Fern-Hochschule diskutiert. Neben den Erfahrungen der Beteiligten standen die Auswirkungen auf die Belegschaft sowie die rechtliche Situation im Mittelpunkt.

Diskussion über konkrete Praxis-Erfahrungen

"Während die Politik etwa mit dem Entwurf eines 'Mobile-Arbeit-Gesetz' über mögliche Rechtsansprüche diskutiert, war es uns wichtig, über die konkreten Erfahrungen in der täglichen Praxis zu sprechen", sagt die Initiatorin des Symposiums, HFH-Kanzlerin Kathrin Brüggmann.

In der Diskussion sei klar geworden, dass die vielfältigen Erfahrungen im Arbeitsalltag in Unternehmen und Organisationen berücksichtigt werden müssen. So waren etwa Fragen zur Gender-Gerechtigkeit, der Umgang mit älteren und möglicherweise weniger technikaffinen Mitarbeitern und natürlich auch Risikogruppen mit besonderem Schutzbedürfnis zentrale Themen der Online-Gesprächsrunde. Als mögliche Probleme einer Ausweitung mobiler Arbeitsweisen und Homeoffice-Regelungen wurden beispielweise ein drohender Rückfall in tradierte Rollenmuster und ein zu befürchtender Ausschluss älterer Beschäftigter benannt.

Kommunikation und lösungsorientierte Zusammenarbeit

"Es wurde deutlich, welchen enormen Stellenwert vor allem die Kommunikation zwischen Unternehmensführung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einnimmt. Insbesondere eine lösungsorientierte Zusammenarbeit mit Betriebsräten spielt hier eine zentrale Rolle. Wir haben gelernt, dass gerade die Industrie hier zum Teil schon wichtige Schritte in die richtige Richtung unternommen hat", sagt Brüggmann. Daraus gelte es zu lernen - der gegenseitige Wissens- und Meinungsaustausch verschiedener Gruppen sei hierfür ein aussichtsreicher Ansatz.

Online-Symposium - Auftakt einer Reihe

Das Online-Symposium zum Thema Mobiles Arbeiten war Auftakt einer geplanten Reihe weiterer Diskussionsveranstaltungen, in denen der Austausch zwischen Hochschule und Wissenschaft, Unternehmen, Politik, Verbänden und weiterer Gruppen im Zentrum stehen soll.

Thomas Graf
HFH · Hamburger Fern-Hochschule
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 40 35 09 34 82
thomas.graf@hamburger-fh.de
www.hfh-fernstudium.de


Mit rund 11.000 Studierenden ist die staatlich anerkannte und gemeinnützige HFH · Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen, Auszubildenden und Personen mit familiären Verpflichtungen den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. Dabei kommen flexible Studienkonzepte zum Einsatz, die den individuellen Bedürfnissen der Studierenden Rechnung tragen. An mehr als 50 regionalen Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet die Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe und persönliche Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen in den Fachbereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht. Weitere Informationen: www.hfh-fernstudium.de.