Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Frauenfußball: ANZAG GIRLS CUP wirft seine Schatten voraus

ANZAG Girls CUP Präsentation in Bremen. Mirko Votava (Werder Bremen,oben links) Eva Marlen Votava (Werder Bremen), Birte Brüggemann (Werder Bremen), Jens Dortmann (BFV); Henry Meinert (ANZAG), Lena Notthoff (Werder Bremen), Meggie Schröder (Werder Bremen, unten links), Mirja Budde (Werder Bremen) und... mehr

Bremen (ots) - Für Touristen wie Einheimische bot sich am heutigen Donnerstagmittag auf dem Bremer Marktplatz ein ungewohntes Bild: Vor der berühmten Rathauskulisse und der Rolandstatue posierte ein weiß-rosa-farbener Riesenfußball - mit stolzen 2,5 Metern Durchmesser. Er ist das Symbol des ANZAG GIRLS CUPS, einem der größten Mädchenfußballturniere in Deutschland, das Werder Bremen gemeinsam mit dem Bremer-Fußball-Verband und der Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG) am 23. und 24. Oktober 2010 in der Soccerworld in Habenhausen ausrichtet.

Mit der Ankunft des Riesenballes auf dem Bremer Marktplatz starten die Vorbereitungen für das zweitägige Fußballturnier: Ab 1. August können sich C- und D- Juniorinnen über www.anzag-girlscup.de zur Teilnahme anmelden. Den Gewinnerinnen winkt ein Mustertraining mit der Frauenmannschaft des SV Werder Bremen sowie Karten für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011.

"Gerade die Begeisterung für den Mädchenfußball ist vor der Frauenfußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land ununterbrochen. Daher freuen wir uns, dass wir mit der Andreae-Noris Zahn AG einen starken Partner gefunden haben, mit dem wir den Frauen- und Mädchenfußball in der Region Bremen weiter stärken können und der sich wie Werder seiner sozialen Verantwortung bewusst ist", erklärt Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer.

Auch Jens Dortmann vom Bremer Fußball-Verband (BFV) blickt erwartungsvoll auf das Turnier: "Wir freuen uns, dass wir nach dem erfolgreichen Alpro Soja Madchenfußball Fun Day vor drei Jahren wieder ein großes Mädchenfußball-Event zusammen mit Werder und ANZAG in unserer Stadt präsentieren können. Die Turniere um den ANZAG GIRLS CUP in Berlin, Freiburg und München haben bereits gezeigt, wie groß das Interesse von Mädchen am Fußball ist."

Als Schirmherr für das Mädchenfußball-Event 2010 in Bremen konnte kein geringerer als Werder-Legende Mirko Votava gewonnen werden. Der heutige U 19-Coach der Grün-Weißen verfolgt seit Jahren die Entwicklung des Frauenfußballs in Bremen: "Da meine Tochter Eva-Marlen bei Werder spielt, schaue ich mir, wenn es denn die Zeit zulässt, natürlich ein paar Spiele an. In den vergangenen Jahren hat der Bremer Mädchen- und Frauenfußball einen großen Schub bekommen, so ein Turnier wird die Begeisterung weiter steigern."

Der GIRLS CUP ist eine Initiative der Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG). Mit den bundesweiten Turnieren fördert der Pharmagroßhändler seit 2008 nachhaltig den Mädchenfußball in Deutschland und tritt so für mehr Bewegung und Gesundheitsbewusstsein bei Jugendlichen ein. Besondere Unterstützung erfährt die Initiative durch Apothekerinnen und Apotheker aus der jeweiligen Region: Sie stehen den teilnehmenden Teams als Gesundheitspaten zur Seite und statten sie mit einem professionellen Medizin-Koffer aus.

"Der ANZAG GIRLS CUP bietet eine Plattform für alle Mädchen, die Spaß am Fußball haben", so Henry Meinert, Vertriebsleiter der ANZAG-Niederlassung Bremen. "Wenn wir neben den teilnehmenden Vereinsmannschaften auch die Jugendlichen begeistern können, die bisher noch keinen richtigen Zugang zum Sport haben, dann haben wir sehr viel erreicht."

Pressekontakt:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/434591880
Fax: 0421/434591530

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: