Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Trainingsstart: Kindersegen, Kälteschock und hohe Ziele

    Bremen (ots) - Als Thomas Schaaf am Donnerstagabend das offizielle Pressegespräch in den Katakomben des Weser-Stadions beendet hatte, lief er im Kabinentrakt Naldo in die Arme. Der Brasilianer hatte seinen Flug nach Bremen verpasst, weil ein Zubringer-Flugzeug verspätet war. Jetzt stand er gut gelaunt, aber auch dick eingepackt vor dem Trainer und holte sich die nächsten Termine ab. "Ich soll mich jetzt erstmal ausruhen, den Reisestress verabeiten und morgen früh wieder hier erscheinen. Ich werde dann bei der Regionalliga-Mannschaft meinen Laktattest nachholen und am Nachmittag mit der Mannschaft trainieren", sagte der 25-Jährige, der die Nachfragen des Trainers nach seinem Gesundheitszustand mit einem breiten Grinsen beantworten konnte. "Bei mir ist alles in Ordnung. Ich fühle mich gut und kann durchstarten", so Naldo, der nur bei dem Gedanken an die Außentemperaturen seine Mundwinkel vom breiten Grinsen auf ein fröhliches Lächeln zurückfährt. "Das ist schon ein Kälteschock, den ich heute erlebt habe. Als ich losgeflogen bin, hatten wir 35 °C im Schatten und jetzt ist es eiskalt. Aber schön, dass es hier ein bisschen geschneit hat", so Naldo, der seinen Jahreswechsel diesmal etwas ruhiger verbrachte als in den letzten Jahren. "Ich habe keine Kinder bekommen und auch nicht wieder geheiratet." Und wieder war das breite Grinsen da.

    Schwebte spät, aber gut gelaunt in Bremen ein: Naldo.Vielleicht hat der Brasilianer auch ein bisschen an seinen Teamkollegen Hugo Almeida gedacht. Der Portugiese hatte etwas turbulentere Feiertage. Er wurde am 26.12.2007 Vater seiner zweiten Tochter. Die kleine Matilde kam mit 50,5 Zentimeter auf die Welt. "Es ist alles gut verlaufen, Mutter und Tochter sind wohlauf, aber noch zuhause in Portugal", so Almeida, der verriet: "Das war es erstmal mit Kindern, aber warten wir mal drei, vier Jahre, dann hätte ich gern noch einen Jungen."

    Auf jeden Fall haben viele Werderaner den Urlaub genutzt, um den Akku aufzuladen. Die Urlaubsziele waren sehr vielfältig. Von einigen Skigebieten in den Alpen über brasilianische Strände bis hin zu Städtereisen nach New York und Baden auf den Seychellen war alles dabei. Kein Wunder, dass die Werder-Profis hoch motiviert wieder angreifen wollen. Vize-Kapitän Torsten Frings bestätigte das: "Logisch, dass wir heiß sind, wieder zu spielen. Wir freuen uns alle, dass es wieder losgeht. Wir haben genug Ziele, die wir noch erreichen können. Wenn man punktgleich mit dem Ersten ist, muss es das Ziel sein, Meister zu werden." Stürmer Ivan Klasnic stimmte zu: "Mit dieser Mannschaft können wir alles erreichen. Das ist aber keine Kampfansage an die Bayern. Das sind die Ziele, die wir schon im Sommer ausgegeben haben. Vielleicht können wir 2004 wiederholen."

    Eingestimmt auf die Rückrunde wurde die Mannschaft durch eine kurze Begrüßungsansprache von Thomas Schaaf. "Ich habe der Mannschaft heute gesagt, dass wir jeden brauchen, jeder muss sich einbringen. Wir müssen alles rausholen, um das zu zeigen, für was wir stehen: Schöner, aber vor allem erfolgreicher Fußball." Schaaf erinnerte dabei noch einmal an die erfolgreiche Hinserie: "Wir haben nicht alle unsere Ziele erreicht, aber bei den tollen Spielen waren wir meist mit dabei."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: