Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Weihnachtsgans, Plätzchen und Glühwein - Feiern ohne Gewissensbisse

Weihnachtsgans, Plätzchen und Glühwein - Feiern ohne Gewissensbisse. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei, es darf jedoch nur im Zusammenhang mit der Pressemeldung und Quellenangabe veröffentlicht werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52279 / Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber/F1online_BRETT_STEVENS"
Weihnachtsgans, Plätzchen und Glühwein - Feiern ohne Gewissensbisse. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei, es darf jedoch nur im Zusammenhang mit der Pressemeldung und Quellenangabe veröffentlicht werden. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52279 /... mehr

2 Audios

  • bme-Weihnachten_DR12.mp3
    MP3 - 3,2 MB - 01:23
    Download
  • otp-Weihnachten_DR12.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 01:09
    Download

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Die meisten von uns kennen diese Weisheit: Man nimmt nicht von Weihnachten bis Silvester zu, sondern von Silvester bis Weihnachten. Heißt das also: Wenn man sich danach richtet, kann man ohne Gewissensbisse die ganzen Köstlichkeiten genießen? Dagmar Ponto hat für uns nachgefragt:

Sprecherin: Öfter mal löst ein Zuviel von Gans, Knödel und Kohl Beschwerden aus, wie Völlegefühl oder Sodbrennen. Wie man die Speisen bekömmlicher zubereiten kann, weiß Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle vom Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber":

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 16 Sekunden

"Ach, da gibt es eigentlich mehrere ganz praktische Möglichkeiten. Man kann zum Beispiel Beifuß oder Majoran für den Braten verwenden oder zum Kohl Kümmel geben. Paprika, Chili oder Ingwer enthalten Scharfstoffe und die tun der Verdauung gut und regen auch noch den Gallenfluss an."

Sprecherin: Hilft ein Schnaps nach der Mahlzeit, wenn man zu viel gegessen hat?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 24 Sekunden

"Nein, das ist ein Mythos. Ein Schnaps bringt wirklich gar nichts. Viel besser funktioniert ein Tee aus Pfefferminze, Fenchel oder Kümmel, das lindert das Völlegefühl. Auch wenn Sie Kaffee oder Espresso nach dem Essen trinken, regt das die Darmbewegung an und macht auch noch munter. Und am allerbesten wäre natürlich ein kleiner Weihnachtsspaziergang, denn der unterstützt die Verdauung und ist auch noch gut für die Blutzuckerwerte."

Sprecherin: Und das ist ja gerade für Diabetiker ganz besonders wichtig. Was ist denn nun sinnvoll, genießen oder Gewissensbisse? Wohin tendieren Sie?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 17 Sekunden

"Also ich ganz ehrlich genieße rückhaltlos meine Weihnachtsgans und auch meine Weihnachtsplätzchen und trinke einen Glühwein, ohne Reue. Denn viel wichtiger als ein Ausreißer an Weihnachten ist doch, dass man im Alltag und übers Jahr betrachtet sich vernünftig ernährt und dass die Bilanz stimmt."

Abmoderationsvorschlag: In diesem Sinne genießen Sie die Weihnachtstage und lassen sich jeden Bissen ohne Reue schmecken, empfiehlt der "Diabetes Ratgeber".

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber

Das könnte Sie auch interessieren: